© Wolfgang Heyderer 2013 ESV NATURFREUNDE TRAISKIRCHEN                      gegründet 2010 Startseite Über uns NEWS Termine Ergebnisse Archiv Galerie Links Sponsoren Kontakt Statistik
Den Tag genießen - Eisstock schießen!!
Herzlich willkommen beim

ERGEBNISSE ab dem 13. Mai 2014

Spiel- und Meisterschaftsergebnisse der vergangenen Jahre findest Du im ARCHIV!! ASPHALTSAISON 2014 13. Mai 2014 - 1. Casino Baden Sommercup 2014 - Gruppe B - 3. Runde Klarer Heimsieg des ESV Naturfreunde Traiskirchen gegen den ESC Wr. Neudorf I - 9:3 (106:61) Am Dienstag, dem 13. Mai 2014 hatte der ESV Naturfreunde Traiskirchen in der 3. Runde des 1. Casino Baden Sommer- cups 2014 den ESC Wr. Neudorf I zu Gast. Die Wr. Neudorfer Stockschützen hatten erst am Vortag das Nachtragsspiel gegen den ESV Kaltenleutgeben ausgetragen und dieses gewonnen. Als Mitfavorit im Kampf um den Aufstieg in Gruppe A im kommenden Jahr waren die Schützen des ESC Wr. Neudorf I auch dementsprechend motiviert. Nach Regenschauern am Nachmittag musste erst die Stockbahn vom Wasser befreit und bespielbar gemacht werden. Die Traiskirchner starteten diesmal in der Aufstellung Helmut Bruckberger, Peter Köstinger, Alfred Nager und Wolfgang Heyderer. Norbert Bruckner war als Ersatzmann mit von der Partie. Das Auftaktspiel ging mit 33:3 überraschend hoch zu Gunsten der Naturfreunde Stock- schützen aus. Mit einem 18:10 und einem 16:6 Sieg stellten die Traiskirchner einen 3:0 Vorsprung her. Im 4. Spiel lagen die Wr. Neudorfer nach 4 Kehren schon mit 0:12 voran und sah es nach dem 1. Sieg aus. Mit einem 7er in der 5. Kehre lebte allerdings die Hoffnung für die Naturfreunde wieder auf und konnten diese tatsächlich noch in der letzten Kehre mit einem 5er remisieren. Auch das 5. Spiel wurde vom ESV Naturfreunde Traiskirchen mit 27:3 gewonnen. Der 6. und letzte Durch- gang hätte eigentlich nur mehr eine Draufgabe sein sollen. Doch da drehten die Wr. Neudorfer noch einmal gang groß auf und siegten mit 0:27 und konnten zumindest 3 Punkte von 12 möglichen mit nach Hause nehmen. Mit 9 Punkten konnte der ESV Naturfreunde Traiskirchen die Tabellenführung in der Gruppe B festigen und ist weiterhin auf Aufstiegskurs. Am kom- menden Dienstag, dem 20. Mai 2014 müssen die Traiskirchner auswärts gegen den ASKÖ Mödling II antreten, während der ESC Wr. Neudorf I beim ESV Hetzendorf zu Gast ist. Die Naturfreunde könnten mit einem Auswärtssieg gegen Mödling ihre Führung weiter ausbauen, während sich in der 2. Begegnung herauskristallisiert, wer erster Verfolger der Traiskirchner bleibt. In der 5. Runde Anfang Juni ist der ESV Naturfreunde Traiskirchen spielfrei und die Verfolger können sich weiter herantasten. WERTUNGSBLATT  -  GESAMTWERTUNG  -  MEINBEZIRK  -               17.-18. Mai 2014 - Naturfeunde-Cup 2014 - Gruppen C, D und E Mit dem SSV Bad Deutsch-Altenburg, dem ESV Hintenburg und dem ESV Kottingbrunn stehen die ersten Finalisten um den Naturfreunde-Wanderpokal fest An diesem Wochenende wurde erstmalig der Naturfreunde-Cup 2014 auf der neu asphaltierten Stocksportanlage in Traiskirchen ausgetragen. Bedingt durch die anhaltenden Regenfälle mußte die Qualifikationsgruppe A und B auf die kommende Woche verlegt werden. Gruppe B spielt am Donnerstag, dem 22. Mai 2014 und die Qualifikationsgruppe A geht am Freitag, dem 23. Mai 2014 in Szene. Beginn beider Veranstaltungen ist um 18 Uhr. Den Ehrenschutz für die Gruppe A hat der Traiskirchner Umweltstadtrat Franz Mutthenthaler über. Nachdem am Samstag die Stockbahnen vom Wasser befreit waren, konnte zumindest die Gruppe C planmäßig angepiffen werden. Durch die kurzfristige Absage eines Teilnehmers mußte hier eine Mannschaft des ESV Naturfreunde Traiskirchen (Peter Köstinger, Helmut Bruckberger, Fritz Strebinger und Norbert Bruckner) einspringen. Der als Favorit gesetzte ESV Union Ertl konnte sich  hier behaupten und und siegte vor dem SSV Bad Deutsch-Altenburg I. Durch die schlechtere Stockquote nahm das Naturfreundeteam Rang 3 ein. Auch Platz 4 und 5 wurde durch die Stockquote entschieden und lag hier der ASKÖ Mödling knapp vor dem zweiten Team des SSV Bad Deutsch-Altenburg. Den Ehrenschutz der Samstagsveranstaltung hatte der 3. Landtagspräsident von NÖ Vizebürgermeister Franz Gartner über und stiftete dieser neben einer namhaften Spende für die Vereinskasse des ESV Naturfreunde Traiskirchen auch den Pokal für den Erstplatzierten der Gruppe C. Auch am Sonntag war bei den Natur- freunden wetterbedingt das große Zittern angesagt. Da es immer wieder regnete mußte am Vormittag das Turnier immer wieder kurzfristig unterbrochen werden, um die Stockbahnen wieder in einen bespielbaren Zustand zu versetzen. Trotz teilweiser irregulärer Spielverhältnisse konnte die Gruppe D komplett durchgezogen werden. Auch hier konnte sich das favorisierte Team des Bundesligisten ESV Hintenburg überlegen vor der Mannschaft des ESV Naturfreunde Traiskirchen (Wolfgang Heyderer, Peter Köstinger, Norbert Bruckner und Alex Mücke) durchsetzen. Durch die schlechtere Stockquote gegenüber den Traiskirchnern landete der ESV Kottingbrunn auf Rang 3. Vierter wurde der ESV D´ Eisbären Grafenbach vor den Damen des 1. ESV Bad Fischau-Brunn, die mit Markus Rothberger einen Nachwuchsspieler in ihren Reihen hatten und durch die schwierigen Platzverhältnisse diesmal auf dem letzten Platz landeten. Mittlerweile war auch der Regen wieder stärker geworden und es schien als, dass die Nachmittagsveranstaltung ebenfalls verschoben werden müßte. Die Mitglieder des ESV Naturfreunde Traiskirchen bemühten sich, die Bahnen in einen bespielbaren Zustand zu versetzen und die Gast- mannschaften bei Laune zu halten. Der Regen wollte einfach nicht nachlassen und so kam es zu einer Abstimmung, ob zugewartet oder verschoben werden soll. Die Geduld der Stockschützen wurde letztendlich doch noch belohnt. Der Regen ließ nach und wechselte am Nachmittag in angenehmes Frühlingswetter mit Sonnenschein. Leider hatte die Mannschaft des ESV Ma. Anzbach den allgemeinen Optimismus nicht geteilt und ist abgereist, weshalb das noch anwesende Team des ESV Kottingbrunn eingesprungen ist. Glücklicherweise änderte sich dann die Wetterlage und die Sonne kam zum Vorschein. Das Qualifikationsturnier entwickelte sich zu einem spannenden Zweikampf zwischen dem SV Spillern Stocksport und dem ESV Kottingbrunn. Mit einem Punkt Vorsprung führte Kottingbrunn die Tabelle vor der letzten Runde knapp an, hatten jedoch Spielpause und damit keine Möglichkeit mehr einzugreifen. Der SV Spillern hatte im letzten Spiel den ESC Vienna, der am Tabellenende lag, als Gegner. Doch gerade hier versagten die Nerven und gewannen die Wiener dieses entscheidende Spiel. Somit ist der ESV Kottingbrunn (Gerhard Schaly, Alexander Reyer, Andreas Dücke, Robert Machaczek) der 3. Finalteilnehmer. Auf Rang 3 konnte sich noch die Mannschaft des ASKÖ Ma. Theresia vor dem KSV Gutenstein und dem ESC Vienna setzen. Nun heißt es abzuwarten welche Mannschaften sich noch für das Finale des Naturfreunde-Cups 2014 in der kommenden Woche qualifizieren werden.  GRUPPE C  -  GRUPPE D  -  GRUPPE E  -  MEINBEZIRK  -  DIASHOW  -                         -       20. Mai 2014 - 1. Casino Baden Sommercup 2014 - Gruppe B - 4 Runde Mit einem 1:5 Auswärtssieg gegen den ASKÖ Mödling II kann der ESV Naturfreunde Traiskirchen die Tabellen- führung in Gruppe B behaupten In der 4. Runde des 1. Casino Baden Sommercups war der ESV Naturfreunde Traiskirchen zu Gast beim ASKÖ Mödling II. Bei herrlichem Wetter war man in der Standardformation Norbert Bruckner, Peter Köstinger, Alfred Nager und Wolfgang Heyderer angereist. Das Auftaktspiel konnte mit 0:34 souverän gewonnen werden und dachte man schon, dass es diesmal ein voller Auswärtserfolg wird. Doch nutzten die Mödlinger ihren Heimvorteil geschickt aus und stellten sie im 2. Spiel mit einem 18:12 Sieg den Ausgleich her. Daraufhin gingen die Naturfreunde-Stockschützen konzentrierter ins nächste Spiel und gewannen dieses sowie die restlichen Partien kompromisslos (8:28 - 9:27 - 8:18 - 0:38). In der nächsten Runde hat der ESV Naturfreunde Traiskirchen Spielpause und kann die Konkurrenz nachziehen. Gespannt ist man natürlich auf die Begegnung ESV Hetzendorf gegen den ESC Wr. Neudorf I, wobei hier ein knappes Ergebnis oder gar ein Remis den Naturfreunden in die Karten spielen würde. Die 6. Runde beginnt mit dem vorverlegten Spiel ESV Naturfreunde Traiskirchen gegen den ESV Kaltenleutgeben am 27. Mai 2014 um 18:30 Uhr auf der Naturfreunde-Stocksportanlage in Traiskirchen. Beim NÖ-Cup 2014 steht dem ESV Naturfreunde Traiskirchen in der 3. Runde unter den besten 32 Mannschaften aus NÖ schier eine unlösbare Aufgabe bevor. Die Traiskirchner müssen am 3. Juni 2014 auswärts gegen den Bundesligisten ESV Hintenburg antreten. Die Naturfreunde sehen der Begegnung jedoch gelassen entgegen und nehmen das Spiel als optimale Meisterschaftsvorbereitung hin. Den ESV Naturfreunde Traiskirchen in Runde 4 unter den besten 16 Teams wiederzufinden, wäre mehr als eine Überraschung. Neuzugang und Stütze des Vereins, Alfred Nager, wird bis zur Meisterschaft am 14. Juni 2014 wegen akuter Knieprobleme geschont und kommt vorerst nur in wichtigen Begegnungen zum Einsatz. WERTUNGSBLATT  -  MEINBEZIRK  -  GESAMTWERTUNG  -  22. Mai 2014 - Naturfeunde-Cup 2014 - Gruppe B - Nachtrag Der ESV Naturfreunde Traiskirchen gewinnt das Qualifikationsturnier souverän vor der SG Neue Heimat Grünbach und dem 1. ESV Leopoldau Wien Bei herrlichem Wetter konnte am Donnerstagabend, dem 22. Mai 2014 die Qualifikationsgruppe B des Naturfreunde-Cups 2014, welche wegen des Schlechtwetters am vergangenen Wochenende verschoben werden musste, ausgetragen werden. Der ESV ASKÖ Gerasdorf und der PVÖ Stockschützen Stockerau konnten den neu angesetzten Termin leider nicht wahr- nehmen, weshalb in dieser Gruppe neben den Fixstartern SG St. Veit/Triesting, SG Neue Heimat Grünbach und dem 1. ESV Leopoldau Wien, der ESV Maria Anzbach, der am Sonntag frühzeitig abgereist war und eine Mannschaft des ESV Naturfreunde Traiskirchen diese komplettierten. Während sich Grillmeister Rene Keyl und Brigitte Fagbemigun um das Wohl der Gäste kümmerten starteten die Naturfreunde in der Formation Alex Mücke, Peter Köstinger, Alfred Nager und Wolfgang Heyderer ins Qualifikationsturnier. Newcomer Alex Mücke durfte erstmalig das Einserteam der Naturfreunde anführen, brachte persönlich eine gute Leistung und spielte sich mit dem Team von Sieg zu Sieg. Ohne Punkteverlust konnten die Traiskirchner das Quali- fikationsturnier abschließen und siegten mit 7 Punkten Vorsprung auf die SG Neue Heimat Grünbach (9:7). Auf Platz 3 konnte sich die Mannschaft des 1. ESV Leopoldau Wien (7:9) setzen. Auf Platz 4 - durch die bessere Stockquote - landete die SG St. Veit/Triesting vor der Mixed-Mannschaft des ESV Maria Anzbach. Der ESV Naturfreunde Traiskirchen übertrug das Recht auf die Finalteilnahme dann auf den Zweitplatzierten, die SG Neue Heimat Grünbach, die somit am kommenden Donnerstag im Finale um den Wanderpokal der Naturfreunde mitspielen werden. ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -                       -  DIASHOW 23. Mai 2014 - Naturfeunde-Cup 2014 - Gruppe A - Nachtrag Als letzter Finalist um den Naturfreunde-Wanderpokal qualifiziert sich der ESV TUS Krieglach als ungeschlagener Sieger der Gruppe A - KSV Flughafen Wien erkämpft sich den 2. Platz vor dem ESC Wr. Eisbären Unter dem Ehrenschutz von Umweltstadtrat Franz Muttenthaler stand die Qualifikationsgruppe A des Naturfreunde-Cups 2014, die am Freitag, dem 23. Mai 2014 in Szene ging. Gleich von Beginn weg zeigte der favorisierte ESV TUS Krieglach seine Ambitionen auf den Sieg und übernahm die Tabellenführung gleich von Anfang an. Weder der KSV Flughafen Wien, noch einer der anderen Teilnehmer hatte den Steirern etwas entgegenzusetzen. So fuhren die Krieglacher Sieg um Sieg ein und holten sich ungeschlagen den Gruppensieg vor dem KSV Flughafen Wien, der sich an diesem Tag mit 3 Niederlagen mit dem 2. Platz zufrieden geben musste. Auf Rang 3 landete der ESC Wr. Eisbären 8:8, vor dem ESC Wr. Neudorf 5:11 und dem ASKÖ Ma. Theresia 1:15. Somit spielt der ESV TUS Krieglach als Sieger der Gruppe A am Donnerstag, dem 29. Mai 2014 im Finale um den Naturfreunde Wanderpokal neben den bereits qualifizierten Mannschaften von SSV Bad Deutsch-Altenburg, ESV Hintenburg, ESV Kottingbrunn und der SG Neue Heimat Grünbach. Der ESV Naturfreunde Traiskirchen bedankt sich recht herzlich bei Umweltstadtrat Muttenthaler für die großzügige Spende an den Verein. ENDERGEBNIS  -  MEINBEZIRK  -  DIASHOW  -  24. Mai 2014 - Allgemeinturnier des SV Haslau - Maria Ellend ESC Wr. Neudorf ohne Niederlage Turniersieger vor dem ASKÖ Mödling und dem 1. AESV Bad Vöslau - ESV Naturfreunde Traiskirchen mit Leihspieler auf Platz 5 Bei dem am Samstag, dem 24. Mai 2014 vom SV Haslau - Maria Ellend durchgeführten Allgemeinturnier musste der ESV Naturfreunde Traiskirchen (Peter Köstinger, Helmut Bruckner, Alex Mücke) auf einen Leihspieler des Veranstalters zurück- greifen, da Heyderer nach den Anstrengungen um den Naturfreunde-Cup 2014 aus gesundheitlichen Gründen leider passen musste. Nach einer Auftaktniederlage gegen den ESC Wr. Neudorf konnten die Naturfreunde 3 souveräne Siege einfahren, ehe sie gegen den ESV Fischamend knapp mit 15:17 verloren. Im Folgespiel gegen den 1. AESV Bad Vöslau gab es ein Remis, ehe sich die Traiskirchner im letzten Spiel gegen den ASKÖ Mödling knapp mit 12:16 geschlagen geben mussten. Mit 7 Punkten reichte es diesmal nur für den 5. Gesamtrang. Überlegener Turniersieger wurde der ESC Wr. Neudorf, der alle Spiele ungeschlagen blieb. Mit nur 1 Niederlage auf Platz 2 landete der ASKÖ Mödling. Dritter wurde der 1. AESV  Bad Vöslau 9:5 - 4. ESV Fischamend 8:6 - 5. ESV Naturfreunde Traiskirchen 7:7 - 6. ESV Kottingbrunn 2:12 0,460 - 7. SV Haslau- Maria Ellend 2:12 0,364 - 8. ESV Ottakring 2:12 0,229 ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  - 29. Mai 2014 - Naturfreunde-Cup 2014 - FINALE um den Naturfreunde Wanderpokal ESV Kottingbrunn holt sich beim Naturfreunde-Cup 2014 nach Aufholjagd den Finalsieg vor dem ESV Hintenburg und dem SSV Bad Deutsch-Altenburg und gewinnt den Naturfreunde Wanderpokal Am Donnerstag, dem 29. Mai 2014 war es soweit. Nach schweren Unwettern am Vortag schien Traiskirchen wetterbegünstigt und so konnte das mit Spannung erwartete Finale des Naturfreunde-Cups 2014 pünktlich angepfiffen werden. Gleich das Auftaktspiel der Favoriten ESV TUS Krieglach gegen den ESV Hintenburg war an Spannung nicht zu überbieten und konnten die Hintenburger das Match in der letzten Kehre mit 9:15 für sich entscheiden. Überraschende Ergebnisse gab es dann im 2. Durchgang. Die junge Mannschaft des SSV Bad Deutsch-Altenburg setzte sich gegen Kottingbrunn durch und der ESV TUS Krieglach musste sich der SG Neue Heimat Grünbach geschlagen geben! Im 4. Durchgang festigten die Bad Deutsch- Altenburger mit einem Sieg über TUS Krieglach die Tabellenführung, während die bis dahin punktelosen Kottingbrunner gegen die Hintenburger ein 13:13 Remis erkämpften. In der letzten Runde des 1. Durchganges übernahm der ESV Hintenburg mit einem Sieg gegen den SSV Bad Deutsch-Altenburg die Tabellenführung. Kottingbrunn lag mit 3 Punkten auf Rang 3, während die favorisierten Krieglacher mit nur 2 Punkten ex aequo mit Grünbach am Tabellenende lagen. Für Spannung im 2. Durchgang war also gesorgt. In der 1. Runde besiegt TUS Krieglach den ESV Hintenburg und der SSV Bad Deutsch-Altenburg übernimmt mit einem Kantersieg über die Grünbacher wieder die Tabellenführung. Hintenburg geht in die Pause und Deutsch-Altenburg bezieht eine bittere Niederlage gegen den ESV Kottingbrunn, während Krieglach mit einem Sieg über Grünbach nachzieht. Im 3. Durchgang übernehmen die Hintenburger wieder die Tabellenführung mit einem Sieg über Grünbach, während die Kottingbrunner Krieglach schlagen. Die ersten 4 sind nun jeweils nur um 1 Punkt getrennt und haben nun in den beiden letzten Durchgängen Hintenburg, Deutsch-Altenburg und Kottingbrunn noch die Chance auf den Finalsieg, während die Krieglacher mit einem Spiel mehr, die Chance auf den Sieg bereits vergeben haben. Im vorletzten Durchgang schlägt Krieglach die Deutsch-Altenburger und zerstört deren Hoffnung auf den Sieg. Der ESV Kottingbrunn gewinnt gegen Hintenburg und über- nimmt die Tabellenführung. Im letzten Durchgang gewinnt Kottingbrunn erwartungsgemäß gegen die SG Neue Heimat Grün- bach. Der SSV Bad Deutsch-Altenburg und der ESV Hintenburg trennen sich 13:13, womit der Naturfreunde Wanderpokal erstmalig vom ESV Kottingbrunn gewonnen wird. Gratulation an das Kottingbrunner Team, das diesen tollen Erfolg mit der Mannschaft Gerhard Schaly, Ali Reyer, Robert Machaczek und Andi Dücke erreichte. Der ESV Naturfreunde Traiskirchen bedankt sich bei allen teilnehmenden Mannschaften für deren Fairness und Geduld während der Regenpausen! Recht herzlichen Dank an die Mitglieder des ESV Naturfreunde Traiskirchen, welche mich bei dieser Veranstaltung selbstlos und voller Einsatzfreude unterstützt haben!! W.H. FINALERGEBNIS  -  DIASHOW  -  MEINBEZIRK  -  1. Juni 2014 - Trioturnier unter dem Maibaum des BEV Grünbach ESV Vorwärts Unter Aspang gewinnt das Trioturnier in Grünbach und damit “Conchita Wurst” (original BEV Fleisch- manderl) vor dem SSV Zellerndorf, dem ESK Eintracht Pottschach und dem ESV Naturfreunde Traiskirchen Am Sonntag, dem 1.Juni 2014 veranstaltete der BEV Grünbach sein traditionelles Trioturnier unter dem Maibaum, an dem der ESV Naturfreunde Traiskirchen in der Aufstellung Norbert Bruckner, Peter Köstinger und Wolfgang Heyderer teilnahm. Wie in den Vorjahren gab es für den Sieger das original BEV Fleischmanderl - ein aus Wurst und Fleisch geformtes Mädel, aus aktuellem Anlass diesmal Conchita Wurst genannt - zu gewinnen. Neben den Naturfreunden waren weitere 10 Mann- schaften aus NÖ vertreten. In dem durchwachsenen Feld konnten die Traiskirchner 6 Mal als Sieger vom Feld gehen, muss- ten aber auch 4 Niederlagen einstecken, was in der Endabrechnung den 4. Gesamtrang bedeutete und mit einem Wurst- korb belohnt wurde. Den Sieg mit nur einer Niederlage holte sich das Team des ESV Vorwärts Unter Aspang vor dem SSV Zellerndorf und dem ESK Eintracht Pottschach. Die weiteren Platzierungen ab Rang 5: SV Spillern Stocksport, SSV Deutsch Wagram, ESV ASKÖ Gerasdorf, ASKÖ Maria Theresia, 1. AESV Bad Vöslau, ASKÖ Mödling und ESV Maria Anzbach. Bei der Siegerehrung wurde der/dem “Wurst” für die Fotografen auch kurz unter das Röckchen geguckt.... und es gibt keinen Grund neidisch zu werden.....                                                                                                                         ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -                                                                                                                         MEINBEZIRK  -  3. Juni 2014 - NÖ-Cup 2014 - 3. Runde - ESV Hintenburg - ESV Naturfreunde Traiskirchen ESV Hintenburg eine Nummer zu groß - ESV Naturfreunde Traiskirchen nach einer 4:2 Niederlage aus dem NÖ-Cup 2014 in der 3. Runde ausgeschieden Allzu große Hoffnungen auf ein Weiterkommen in die 4. Runde des NÖ-Cups 2014 hatte der ESV Naturfreunde Traiskirchen nach der Zulosung des Bundesligisten ESV Hintenburg in einem Auswärtsspiel von Beginn an nicht. Dennoch wollte man sich keineswegs nur “abschießen” lassen. So stellten sich die Naturfreunde-Stockschützen in der Aufstellung Norbert Bruckner, Peter Köstinger, Alfred Nager und Wolfgang Heyderer am Dienstag, dem 3. Juni 2014 in der Stocksporthalle in Hintenburg dem zugeteilten Gegner, der mit dem Team Wolfgang Stocker, Franz Reiterer, Marco Reiterer, Thomas Holzer und Helmut Hofstädter antrat. Übernervös agierend ging gleich die Auftaktpartie mit 20:6 an die Hintenburger. Konzentriert ging es in das 2. Spiel und konnten die Traiskirchner die wenigen Fehler des Favoriten ausnutzen und zogen mit einem 10:20 Sieg auf 1:1. In der 3. Partie konnten die Naturfreunde Stockschützen ebenfalls von den Aussetzern eines Hintenburger Schützen profi- tieren und gingen durch einen 8:14 Sieg mit 1:2 in Führung. Daraufhin führte der ESV Hintenburg einen Spielertausch durch und stellte mit einem 29:5 Sieg den Gleichstand her. Auch das 5. Game ging mit 24:8 eindeutig an die Hintenburger. Die An- spannung bei den Traiskirchnern war nun auf dem Höhepunkt. Nur mit 2 Siegen konnte das Unmögliche möglich gemacht werden. Nach 4 Kehren stand es 8:8, als in der 5. Kehre durch einen Fehlschuß von Hintenburg der ESV Naturfreunde Traiskirchen mit 8:11 in Führung ging. Der Vorteil in der letzten Kehre lag bei den Traiskirchnern, da Hintenburg den Anschuss hatte. Leider hielt das Nervenkostüm der Naturfreunde nicht und konnte der ESV Hintenburg mit einem 5er auch dieses Match mit 13:11 für sich entscheiden. Mit einem 4:2 Heimsieg qualifizierte sich der ESV Hintenburg für die 4. Runde des NÖ-Cups 2014 und spielt nun unter den besten 16 Mannschaften aus Niederösterreich um den Cupsieg mit. Als Schieds- richter dieser Begegnung fungierte Michael Hechtl von der SG Pottschach. Wir wünschen dem ESV Hintenburg viel Glück in der nächsten Runde!! SPIELERGEBNIS  -  MEINBEZIRK  - 7. Juni 2014 - Seniorenturnier des 1. ESV Bad Fischau-Brunn ESC ASKÖ Wr. Möwen gewinnt das Seniorenturnier in Bad Fischau-Brunn vor dem ASKÖ Stadt Haag und dem ESV Ladler Eisstöcke Graz - ESV Naturfreunde Traiskirchen auf Platz 9 10 Mannschaften aus Wien, Niederösterreich und der Steiermark sowie 1 Team aus Tschechien waren am Samstag, dem 7. Juni 2014 beim traditionellen Seniorenturnier des 1. ESV Bad Fischau-Brunn zum Vergleichskampf angetreten. Der ESV Naturfreunde Traiskirchen konnte in der Aufstellung Brigitte Fagbemigun, Peter Köstinger, Wolfgang Heyderer und Norbert Bruckner in dem starken Teilnehmerfeld diesmal nur den 9. Platz erkämpfen. Der Turniersieg ging an den ESC ASKÖ Wr. Möwen vor dem ASKÖ Stadt Haag und dem ESV Ladler Eisstöcke Graz. ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  - 9. Juni 2014 - Duo Stockmasters 2014 Finale ESV Naturfreunde Traiskirchen Duo Bruckner Norbert/Wolfgang Heyderer beim Finale der Anzbacher Duo - Stockmasters 2014 aus Protest abgetreten.... Gleich vorweg, um unnötige Diskussionen auszuschließen: Dies ist ein Kurzbericht aus meiner persönlichen Sicht und muss sich daher keineswegs mit den Ansichten anderer am Finalturnier teilnehmender Stocksportler decken. Schon im Vorfeld (beim Vorrundensieg am 1. Mai 2014) machte ich beim Veranstalter darauf aufmerksam, dass wir die Auf- stellung im Finale ändern, bzw. mit einem Ersatzspieler antreten möchten, da ich befürchtete, den kleinen Stocksportmarathon körperlich nicht durchzuhalten. Immerhin handelte es sich hochgerechnet um 24 Spiele (ohne Einschießen), bei denen die Laufflächen nicht ausgewechselt werden durften/sollten/konnten. Vom Veranstalter gab es ein definitives NEIN dazu. Es dürfen nur die Sportler antreten, die auch bei der Qualifikation spielten. Der Tag begann dann für mich wie befürchtet mit einer ordent- lichen Dosis schmerzstillender Medikamente, um die gekrümmte Wirbelsäule in die Vertikale zu bringen. Auch der sich anbah- nende vorerst heißeste Tag in diesem Jahr stimmte mich nachdenklich, vor allem da der Wettkampfbeginn für 10 Uhr!! festge- legt war. Beim Eintreffen in Ma. Anzbach gab es im Vorfeld vom Veranstalter angeregte Diskussionen, da ein (noch dazu favo- risierter) Verein in geänderter, starker Aufstellung am Finale teilnehmen wollte. Interessant war, dass nach anfänglicher, ab- lehnender Haltung der Mannschaftsführer bei der Abstimmung plötzlich niemand mehr etwas dagegen hatte. Sicherheitshalber erhöhte ich vor Beginn nochmals die Medikamtendosierung und hoffte, dass ich die “Ladler Extreme” bis zum Ende des Be- werbes durchschießen kann, was sich als fatale Fehlentscheidung herausstellte. Anregungen, zumindest nach dem 1. Durch- gang einen Laufflächenwechsel zu erlauben, wurden vom Veranstalter nicht angenommen. So kam das Unausweichliche bei Temperaturen von über 30 ° immer näher und ich erreichte schon fallweise nicht mal mehr das Spielfeld. Aber es lag hier halt an meiner verfehlten Selbstüberschätzung. Da half auch die vorangegangene Weitsichtigkeit unseres “roten” Norberts nichts mehr, da natürlich mein Ausfall nicht zu kompensieren war. Als wir dann im weiteren Spielverlauf noch feststellen mussten, dass sich offensichtlich auch beim Plattenwechsel nicht alle an die Regelung hielten, war für mich persönlich das Fass voll und ich ent- schied mich, das Finalturnier aus Protest und auch aufgrund meiner körperlichen Verfassung nicht mehr zu Ende zu spielen. Das Angebot, dass Norbert Bruckner mit einem Spieler des Veranstalters den Bewerb zu Ende spielen könne, wurde von ihm wegen der ursprünglich vorgegebenen Regelung nicht akzeptiert. Auch das Angebot, dass ich meine Ladler Extreme auswech- seln könne, wollte ich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr annehmen. Zu allem Überdruss wurde auch für das Finalturnier Nenn- geld eingehoben, was weder aus der Einladung ersichtlich war, noch bei Veranstaltungen mit Qualifikations- und Finalturnier üblich ist. Vielleicht macht sich der Veranstalter Gedanken für das kommende Jahr, ob Regelungen für alle gelten und auch, wie er das nicht erlaubte Plattenwechseln kontrolliert. Die Zusendung einer Ergebnisliste wurde mir versprochen und werde ich diese nach Einlagen online stellen. ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  - 14. Juni 2014 - Bezirksmeisterschaft der Gruppe Mödling KSV Flughafen Wien steigt mit 2 Mannschaften in das Gebiet Süd/Ost auf - ESV Naturfreunde Traiskirchen ent- täuschend hinter dem ASKÖ Mödling III auf dem 4. Platz Am Samstag, dem 14. Juni 2014 wurde die Sommermeisterschaft der Bezirksgruppe Mödling auf der Asphaltstockanlage des ASKÖ Mödling ausgetragen, an der 11 Mannschaften aus dem Bezirk vertreten waren. KSV Flughafen Wien und ASKÖ Mödling waren mit je 3 Mannschaften vertreten, während die anderen Vereine nur mit 1 Mannschaft antreten konnten, bzw. gar nicht an dem Bewerb teilnahmen. Einen denkbar schlechten Start erwischte der ESV Naturfreunde Traiskirchen in der Aufstellung Norbert Bruckner, Peter Köstinger, Alfred Nager, Wolfgang Heyderer und Ersatzmann Alex Mücke. Beide Auf- taktspiele gegen die späteren Aufsteigerteams des KSV Flughafen Wien wurden von den übernervös agierenden und fehler- anfällig spielenden Naturfreunde Stockschützen verloren. Eine schlechtere Ausgangsposition konnte man sich für die als Mitfavorit gehandelten Traiskirchner nicht vorstellen. Nun hieß es möglichst kein Spiel mehr abzugeben, um die Chance auf den Aufstieg zu wahren. Die beiden folgenden Spiele gegen den KSV Flughafen II und den ESV Kottingbrunn konnten pro- grammgemäß gewonnen werden, ehe man sich erneut gegen den AESV Bad Vöslau durch schwere Eigenfehler eine dritte Niederlage einhandelte. Nach einem Sieg gegen den ASKÖ Mödling II mussten die Naturfreunde eine weitere Niederlage gegen ASKÖ Mödling I hinnehmen und somit alle Hoffnungen auf den Aufstieg begraben. Die letzten Spiele gegen ASKÖ Mödling III, den 1. ESV Vösendorf und den ESV Fischamend konnten dann noch gewonnen werden, dennoch fehlten in der Endabrechnung letztlich 2 Punkte für den Aufstieg. Als Aufsteiger in das Gebiet Süd-Ost konnten sich die beiden Teams III und I des KSV Flughafen Wien qualifizieren. Auf dem undankbaren 3. Platz landete der ASKÖ Mödling III vor dem ESV Naturfreunde Traiskirchen und dem ASKÖ Mödling I. Auf den weiteren Rängen ASKÖ Mödling II, der 1. ESV Vösendorf, AESV Bad Vöslau, ESV Kottingbrunn, KSV Flughafen WIen II und der ESV Fischamend. Da vom 1. ESV Vösendorf Protest gegen die Spielpaarungen (in der letzten Rund trafen die Mannschaften Mödling II auf Mödling I - Ergebnis 14:19, sowie die Teams Flughafen II auf Flughafen III - Ergebnis 0:22) eingelegt wurde, dem sich die anderen Bezirksvereine anschlossen, verzögerte sich die Siegerehrung bis zur Klärung der Lage. Nach Rücksprache mit einem Verantwortlichen des NÖEV wurde jedoch das Ergebnis bestätigt und die beiden Teams des KSV Flughafen Wien zum Sieger gekürt. Um einen schlechten Bei- geschmack bei der nächsten Bezirksmeisterschaft bereits im Vorfeld zu verhindern, wurde von der Wettbewerbsleitung ver- sprochen, bei Antreten von 3 Mannschaften eines Vereines die Spielpaarungen vorzuziehen, um mögliche Manipulationen beim Endergebnis auszuschließen. Trotz aller Aufregung wünschen wir dem KSV Flughafen Wien viel Erfolg bei der in zwei Wochen stattfindenden Gebietsmeisterschaft Süd-Ost in Bad Fischau-Brunn alles Gute und gratulieren zum Sieg bei der Bezirksmeisterschaft!                                ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -    17. Juni 2014 - 1. Casino Baden Sommercup 2014 - Gruppe B - 7. Runde Durch einen 5:1 Heimerfolg gegen den ersten Verfolger ESV Hetzendorf die Tabellenführung in Gruppe B fixiert Nachdem der 6. Durchgang des 1. Casino Baden Sommercups 2014 gegen den ESV Kaltenleutgeben wegen Schlechtwetters nicht ausgetragen werden konnte, erwartete der ESV Naturfreunde Traiskirchen am Dienstag, dem 17. Juni 2014 den direkten Kontrahenten und ersten Verfolger in Gruppe B, den ESV Hetzendorf. Das Auswärtsspiel gegen die Wiener endete 3:3 remis und wiesen die Naturfreunde 3 Punkte Vorsprung gegenüber den Hetzendorfern in der Tabelle auf. Somit sollte dieses Spiel über die Tabellenführung in der Gruppe B entscheiden und hofften die Traiskirchner auf den Heimvorteil. Das Auftaktspiel konnte mit 24:8 überlegen gewonnen werden. Im 2. Spiel lagen die Wiener nach 2 Kehren bereits mit 0:12 voran, doch konnten die Naturfreunde Stockschützen die Partie noch drehen und siegten mit 24:12. Das 3. Game konnten die Wiener mit 11:17 für sich entscheiden und lagen in Spielen nur mehr mit 1:2 zurück. In Spiel 4 und 5 passierten den Hetzendorfern zu viele Fehler, die die Naturfreunde konsequent ausnutzten und mit 4:1 in Führung gingen. Im 6. und letzten Spiel bäumten sich die Wiener nochmals auf und lagen nach 4 Kehren mit 8:10 in Führung. Dennoch konnten die Traiskirchner auch diese Partie mit je einem Dreier in Kehre 5 und 6 klarmachen und siegten somit klar mit 5:1, womit sie nun 11 Punkte Vorsprung auf den ESV Hetzen- dorf haben. Durch dieses Ergebnis hat der derzeit Drittplatzierte ESC Wr. Neudorf nochmals die Chance mit einem Heimsieg gegen den ESV Hetzendorf auf Platz 2 vorzustoßen. Vorausgesetzt natürlich, dass sie auch die anderen noch ausstehenden Spiele gewinnen und auch im Heimspiel gegen den ESV Naturfreunde Traiskirchen gut abschneiden. Die Naturfreunde dürften sich sogar gegen Wr. Neudorf einen Umfaller erlauben, da außer diesem Spiel nur mehr die beiden Heimpartien gegen den ESV Kaltenleutgeben und den ASKÖ Mödling II ausständig sind und man hier ebenfalls durch den Heimvorteil gute Karten hat. WERTUNGSBLATT  -  MEINBEZIRK  -  GESAMTWERTUNG  - 18. Juni 2014 - Pokalturnier des ESC Wr. Neudorf Platz 2 für den ESV Naturfreunde Traiskirchen - ESV Hetzendorf gewinnt das Turnier in Wr. Neudorf Wie bereits in den vergangenen Jahren veranstaltete der ESC Wr. Neudorf während der Wr. Neudorfer Festwochen am Mittwochabend, dem 18. Juni 2014 ein Pokalturnier, an dem diesmal nur 4 Mannschaften teilnahmen, da ein Verein kurz vor Beginn seine Teilnahme aus organisatorischen Gründen telefonisch absagte... Bei herrlichem Wetter ließen sich aller- dings die 4 Teams aus Wien und Niederösterreich die Laune nicht verderben und traten in 2 Durchgängen gegeneinander an. Letztlich hatte dann der ESV Hetzendorf die Nase vorne und gewann das Turnier mit 2 Punkten Vorsprung vor den punktegleichen Teams des ESV Naturfreunde Traiskirchen und des ASKÖ Mödling. Die rote Laterne kassierte diesmal der ESV Ottakring, der mit einem Mixed-Team angetreten war. Der ESV Naturfreunde Traiskirchen spielte diesmal in der Auf- stellung Brigitte Fagbemigun, Peter Köstinger, Alex Mücke und Wolfgang Heyderer. Die Naturfreunde erhielt für den 2. Rang einen Geschenkskorb mit Spaghetti, Fleisch-Sugo und Hartkäse, sodass wohl einer der nächsten Trainingsabende als italienischer Abend ausklingen wird, da unsere “Gitti” vorgeschlagen hat, für die Vereinsmitglieder aufzukochen!                                                                                                                                ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE                                                                                                                                 MEINBEZIRK  -  21. Juni 2014 - Nachtturnier zur Sonnenwende des SSV Bad Deutsch-Altenburg SG Pottschach siegt vor dem SSV Bad Deutsch-Altenburg und dem ASKÖ Mödling In der Aufstellung Alex Mücke, Peter Köstinger, Norbert Bruckner und Wolfgang Heyderer nahm der ESV Naturfreunde Traiskirchen am Samstagabend, dem 21. Juni 2014 beim Nachtturnier zur Sonnenwende des SSV Bad Deutsch-Altenburg in einem Starterfeld von 9 Mannschaften aus Wien und Niederösterreich teil. Nach einem Traumstart - die ersten vier Spiele konnten souverän gewonnen werden - setzte es noch vor der Pause eine böse Niederlage gegen den ESV Fischamend. Da auch nach der Pause der Rhythmus nicht mehr gefunden werden konnte, setzte es weitere Niederlagen gegen den KSV Flughafen Wien und den SSV Bad Deutsch-Altenburg. In der letzten Partie gegen die SG Pottschach wurde fast fehlerfrei gespielt, dennoch setzte sich die Klasse der Pottschacher durch und siegten diese durch einen Fünfer in der letzten Kehre mit 16:10, was die Traiskirchner in der Wertung auf Rang 5 zurückfallen ließ. Souveräner Turniersieger mit nur einer Nieder- lage wurde das Team der SG Pottschach vor dem SSV Bad Deutsch-Altenburg und dem ASKÖ Mödling. Auf Rang 4 konnte sich die Mannschaft des KSV Flughafen Wien setzen. Auf den weiteren Rängen hinter dem ESV Naturfreunde Traiskirchen landeten der ESC Wr. Eisbären, ESV Fischamend, ASTF Rabensburg und der SV Haslau-Maria Ellend. Für die vier Erst- platzierten gab es je einen schönen Geschenkskorb. Positiv aufgefallen bei diesem Turnier ist die starke Leistung unseres Newcomers Alex Mücke, der sich hoffentlich zu einem Leistungsträger der Naturfreunde Stockschützen weiterentwickelt. Bravo Alex!! ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  - 25. Juni 2014 - 1. Casino Baden Sommercup 2014 - Gruppe B - 8. Runde 3:9 Auswärtserfolg gegen den ESC Wr. Neudorf I In der 8. Runde des 1. Casino Baden Sommercups 2014 musste der ESV Naturfreunde Traiskirchen (Wolfgang Heyderer, Peter Köstinger, Alfred Nager, Alex Mücke und Norbert Bruckner) auswärts gegen den ESC Wr. Neudorf I antreten. Die ersten drei Spiele konnten von den Traiskirchnern souverän gewonnen werden und so konnte man nach einsetzenden Regenschauern beruhigt in die Zwangspause gehen. Als der Regen dann nach einiger Zeit endlich nachließ, spielte man die Runde bei widrigen Bahnverhältnissen zu Ende. Da die Wr. Neudorfer sich auf der nassen Bahn besser zurechtfanden, konnten sie das 4. Spiel gewinnen und auf 1:3 verkürzen. Das nächste Spiel endete dann 13:13 remis und letztlich konnten die Naturfreunde Stockschützen das letzte Game ebenfalls noch für sich entscheiden und die Tabellführung in Gruppe B mit 9 Zählern weiter ausbauen und haben nun 10 Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger ESV Hetzendorf. In den beiden noch ausstehenden Partien gegen den ESV Kaltenleutgeben und den ASKÖ Mödling II haben die Naturfreunde Heimrecht und sollte am Gruppensieg nicht mehr zu rütteln sein. WERTUNGSBLATT  -  MEINBEZIRK  -  GESAMTWERTUNG  -  12. Juli 2014 - Wanderpokalturnier des 1. ESV Leopoldau ESC Vienna gewinnt den Grunddurchgang vor der SG Ölkam II, dem ESV ASKÖ Tauchen und der SG Ölkam I - Im Finale kann sich dann die SG Ölkam I durchsetzen und den Wanderpokal nach Oberösterreich holen Am Samstag, dem 12. Juli 2014 wurde auf der vereinseigenen Stocksportanlage des 1. ESV Leopoldau Wien deren bereits traditionelles Wanderpokalturnier ausgetragen, an dem 15 Mannschaften aus Wien, NÖ, OÖ, dem Burgenland und der Steier- mark teilnahmen. Der ESV Naturfreunde Traiskirchen startete in dem stark besetzten Teilnehmerfeld in der Aufstellung Wolfgang Heyderer, Peter Köstinger, Alex Mücke und Norbert Bruckner, der diesmal eine ausgezeichnete Schussleistung erbrachte. Nach 10 Durchgängen lag das Naturfreunde-Team dank einer kompakten Mannschaftsleistung im ersten Wertungsdrittel und hatte noch die rechnerische Chance, um den Wanderpokal mitzuspielen. Zu diesem Zeitpunkt führte der ESC Vienna, der seine erste Niederlage ausgerechnet gegen die Traiskirchner im 9. Durchgang hinnehmen musste, vor der SG Ölkam II die Tabelle an. Nach der Pause konnten die Naturfreunde Stockschützen von den vier noch ausstehenden Spielen zwei Partien gewin- nen, doch fehlten letztendlich 2 Punkte auf den 5. und letzten Pokalrang. Durch die schlechteste Stockquote musste man sich nach einer knappen Niederlage im letzten Spiel gegen den ESC Wr. Neudorf mit dem 9. Gesamtrang zufrieden geben. Die 4 Erstplatzierten des Turnieres - ESC Vienna, SG Ölkam II, ESV ASKÖ Tauchen und SG Ölkam I - ritterten dann im Finale um den Wanderpokal. Hier schaltete Ölkam II den ESC Vienna aus und Ölkam I gewann gegen den ESV ASKÖ Tauchen, sodass die beiden oberösterreichischen Teams das Spiel um den Wanderpokal unter sich ausmachten und hier das Einserteam der SG Ölkam die Nase vorne hatte. ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  - 19. Juli 2014 - Sommerpokalturnier des ESV Naturfreunde Traiskirchen Der ESC ASKÖ Wr. Möwen geht als Doppelsieger beim Sommerpokalturnier der ESV Naturfreunde Traiskirchen vom Platz - ESC Wr. Neudorf und der STV Winzendorf/Muthmannsdorf holen jeweils den 2. Platz Am Samstag, dem 19. Juli 2014 veranstaltete der ESV Naturfreunde Traiskirchen bei traumhaften Wetter sein jährliches Sommerpokalturnier, an dem vormittags und nachmittags jeweils 5 Mannschaften aus Wien und Niederösterreich teilnahmen. Den Ehrenschutz der Veranstaltung hatte der Obmann der Naturfreunde Traiskirchen, Bürgermeister Andreas Babler über- nommen und wurde dieser gemeinsam mit Gattin Karin von der Stocksportgemeinde herzlich begrüßt. Bei der Vormittags- veranstaltung ließ die Mannschaft des ESC ASKÖ Wr. Möwen bei den anderen Teams gar keine Hoffnungen aufkommen und gewann diese souverän ohne Niederlage. Auf dem 2. Platz landete der ESC Wr. Neudorf vor der SU Stockschützen Mistelbach, dem ESV Lobau Wien und den ASTF Rabensburg. Da die Temperatur an diesem Tag rekordverdächtig in die Höhe ging, wurde vom Verein noch schnell eine Gartendusche angeschafft und aufgestellt, damit sich die Stockschützen zumindest etwas abkühlen konnten. Der ESC ASKÖ Wr. Möwen holte für die Nachmittagsveranstaltung zwei frische Spieler ins Team und konnte sich auch hier trotz enormer Hitze knapp vor dem STV Winzendorf/Muthmannsdorf an die Tabellen- spitze spielen und das Turnier mit 1 Punkt Vorsprung gewinnen. Auf den weiteren Rängen folgten der HSV Großmittel, der 1. AESV Bad Vöslau und der ESV Teichschützen Bruck/Leitha. Der ESV Naturfreunde Traiskirchen bedankt sich bei seinen Sponsoren Rad-Sport Bruckberger, Hotel Restaurant Holzinger, Innenausbau Service Keyl und Egger Licht, sowie beim Bürgermeister der Stadtgemeinde Traiskirchen Andreas Babler, die diese Veranstaltung unterstützt haben. Ein ganz großes DANKE geht an den harten Kern des ESV Naturfreunde Traiskirchen - Peter Köstinger, Wolfgang Heyderer, Norbert Bruckner, Rene Keyl, Kevin Keyl und Brigitte Fagbemigun, die durch ihren persönlichen Einsatz diese Veranstaltungen erst möglich machen!                                                                                                                                                                   DIASHOW ENDERGEBNIS GRUPPE A  -  ENDERGEBNIS GRUPPE B  -  MEINBEZIRK  - 20. Juli 2014 - Vereinsmeisterschaft im Duo-Bewerb “Überraschungstrio” Köstinger/Fagbemigun und Kevin Keyl sichern sich den Titel vor den Teams Heyderer/ Mücke und Bruckner/Keyl Rene Kurzbericht und Fotos unter Vereinsneuigkeiten 25. Juli 2014 - Carnuntum-Cup 2014 - Vorrunde A ESV Naturfreunde Traiskirchen ganz knapp am Sensation vorbeigeschrammt!! Vorrundensieg und Qualifikation für das Finale im letzten Spiel gegen den ESC Vienna vergeben - Punktegleich mit dem ESV Union Wang, dem 1. EV Stattersdorf und dem KSV Flughafen Wien landen die Naturfreunde auf dem undankbaren 4. Platz Die Teilnahme am traditionellen Carnuntum-Cup des SSV Bad Deutsch-Altenburg ist für den ESV Naturfreunde Traiskirchen bereits obligat. Da Newcomer Alex Mücke verletzungsbedingt ausfiel, starteten die Naturfreunde Stockschützen in der Auf- stellung Brigitte Fagbemigun, Peter Köstinger, Norbert Bruckner und Wolfgang Heyderer neben weiteren 8 Mannschaften aus Wien und Niederösterreich am Freitagabend, dem 25. Juli 2014 in der Qualifikationsgruppe A. Der Papierform nach ging es für die Traiskirchner eigentlich nur darum, letztlich nicht zu weit abgeschlagen auf einem der hinteren Ränge zu landen. Das Eröffnungsspiel gegen den ESV Breitenweida ging durch schwere Fehler von Brigitte Fagbemigun knapp mit 17:19 verloren und ließ die Traiskirchner nicht unbedingt optimistisch auf die kommenden Spiele blicken. Doch sollte an diesem Tag die Stockschützenwelt - fast - noch Kopf stehen. Gegen den Landesligisten 1. EV Stattersdorf rechnete man sich wohl keinerlei Chancen aus, doch konnte dieses Spiel durch eine tolle Schußleistung mit 14:6 gewonnen werden. Nun wartete bereits Angstgegner ESC Wr. Neudorf auf die Naturfreunde. Da auch hier eine ganz tolle Leistung abgeliefert wurde, gingen die Wr. Neudorfer mit 17:3 unter. Das Folgespiel gegen den ASKÖ Ma. Theresia konnte ebenfalls mit 18:8 gewonnen werden und wurde die Zielsetzung der Naturfreunde nicht auf den hinteren Plätzen zu landen, langsam realistisch. Mit dem KSV Flughafen Wien wartete bereits ein weiterer Brocken auf die Naturfreunde. Doch auch hier ging man fast fehlerfrei zur Sache und konnte das Spiel mit 14:8 für sich entscheiden. Mit dem Vorjahresfinalsieger aus der Bundesliga, dem ESV Union Wang, stand dem ESV Naturfreunde Traiskirchen eine schier unlösbare Aufgabe gegenüber. Doch auch hier konnten die Naturfreunde mit einer Spitzenleistung die wenigen Fehler der Wanger ausnutzen und mit 17:15 gewinnen! Vor der Pause stand noch das Duell gegen den ASKÖ Mödling auf dem Programm und konnten sich die Traiskirchner mit einem 19:17 Sieg an die Tabellen- spitze spielen. Die Sensation lag in der Luft. Ein Bezirksverein hatte wohl noch nie in der langjährigen Geschichte des Carnuntum-Cups ein Qualifikationsturnier gewonnen. Die Traiskirchner gingen nun als Tabellenführer in die Zwangspause und hatten noch das letzte, alles entscheidende Spiel gegen den ESC Vienna vor sich, der sich zu diesem Zeitpunkt im Mittelfeld bewegte und eine lösbare Aufgabe hätte sein können. Doch nach der Pause versagte das Zusammenspiel der Naturfreunde, unnötige Fehler passierten und die Wiener blühten gerade in dieser Partie richtig auf und gaben sich keine Blöße und fertigten die Traiskirchner mit 23:3 ab. Durch diese Niederlage verpasste der ESV Naturfreunde Traiskirchen nicht nur den Sieg der Qualifikationsgruppe, sondern mußte sich auch durch die schlechteste Stockquote gegenüber den punktegleichen Vereinen ESV Union Wang, 1. EV Stattersdorf und dem KSV Flughafen Wien mit Rang 4 begnügen und verpasste dadurch auch den Aufstieg ins Finalturnier knapp. Doch wie es im Sport ist - Sieg und Niederlage liegen so knapp beisammen! Trotz allem darf der ESV Naturfreunde Traiskirchen stolz auf diese Leistung sein und beim nächsten Mal ist vielleicht auch wieder das Quäntchen Glück dabei... ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  - 1. August 2014 - DUO-Pokalturnier des ASKÖ Mödling 1. EV Stattersdorf besiegt den EK Elite Pottschach mit 18:10 im Finale und holt sich den Turniersieg - Der ESV Naturfreunde Traiskirchen mit dem Duo Peter Köstinger/Alfred Nager wird Gruppenzweiter, besiegt die SG Schmidsdorf/Küb im Finalspiel mit 13:11 und wird damit Gesamtdritter!! Am Freitagabend, dem 1. August 2014 ging das Duo-Pokalturnier des ASKÖ Mödling unter Teilnahme von 14 Teams aus Wien und Niederösterreich in Szene. Gespielt wurde in 2 Gruppen zu je 7 Mannschaften. Der ESV Naturfreunde Traiskirchen startete mit dem Duo Peter Köstinger und Alfred Nager. Brigitte Fagbemigun war mit von der Partie und übernahm die Betreuung der beiden.  In der Gruppe B trennten sich Köstinger/Nager im ersten Spiel gegen den EK Elite Pottschach mit einem Unentschie- den. Durch ein Remis im letzten Spiel gegen den ESV Kottingbrunn verpasste das Naturfreunde-Duo Platz 1 um eben diesen einen Punkt und landete mit einem Punkt Rückstand auf den EK Elite Pottschach auf dem 2. Platz. In Gruppe A siegte der 1. EV Stattersdorf ohne Niederlage vor der SG Schmidsdorf/Küb. Im Finale setzte sich dann der 1. EV Stattersdorf gegen den EK Elite Pottschach mit 18:10 durch und holte sich damit den Gesamtsieg. Das Naturfreunde-Duo Köstinger/Nager konnten das Spiel um Platz 3 mit einem 13:11 Sieg gegen die SG Schmidsdorf/Küb für sich entscheiden und holt somit einen weiteren Spitzen- platz in der diesjährigen sportlichen Bilanz für den ESV Naturfreunde Traiskirchen. GRUPPE A  -  GRUPPE B  -  FINALERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -   9. August 2014 - Pokalturnier des ESV Kottingbrunn ESV Naturfreunde Traiskirchen mit Brigitte Fagbemigun ganz knapp hinter dem Spitzenfeld auf Rang 5 - ESV Ratten gewinnt vor der SG Schmidsdorf/Küb und dem SSV Bad Deutsch Altenburg die Gruppe A Im Spiel um den Tagessieg siegt der SGV Neunkirchen gegen den ESV Ratten 22 Mannschaften aus Wien, Niederösterreich und der Steiermark waren der Einladung des ESV Kottingbrunn zum Sommerpokalturnier in Kottingbrunn am 9. August 2014 gefolgt. In  2 Gruppen zu je 11 Mannschaften wurde um den Gruppensieg gekämpft. Der ESV Naturfreunde Traiskirchen startete in Gruppe A in der Aufstellung Brigitte Fagbemigun, Peter Köstinger, Alfred Nager und Wolfgang Heyderer. Nach einem katastrophalen Start, bei dem die Traiskirchner gleich 2 Auftaktniederlagen hinnehmen mussten, fand die Mannschaft dann doch noch ihren Rhythmus und konnte die beiden Folgespiele gegen den ESV D´Eisbären Grafenbach und den SSV Bad Deutsch Altenburg gewinnen. Gegen die SG Schmidsdorf/Küb lag man schon mit 13:0 in Front, wurde von den Schmidsdorfern jedoch noch kalt mit 13:15 abserviert. Nach einem Remis gegen den ESV Weiz Nord folgten weitere Siege gegen den SSV ASKÖ Deutsch Wagram, die SG Pottschach und den ESC Wr. Neudorf, die mit dem vom ESV Naturfreunde abgehenden Norbert Bruckner antraten. Die Serie der Naturfreunde Stockschützen wurde durch die Zwangspause unterbrochen und lagen die Traiskirchner zu diesem Zeitpunkt auf Rang 2. Ausstehend war noch das Spiel gegen den Gruppenleader ESV Ratten aus der Steiermark. Leider konnten die Traiskirchner nach der Pause nicht mehr an die vorangegangene Leistung anknüpfen und verloren das letzte Spiel mit 9:19 und fielen auf den 5. Platz in Gruppe A zurück. In der prallen Mittagssonne spielten dann der ESV Ratten gegen den Sieger der Gruppe B, den SGV Neunkirchen um den Tagessieg und mussten sich hier den Neunkirchnern mit 12:18 geschlagen geben. GRUPPE A  -  GRUPPE B  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  - 15. August 2014 - Himmelfahrtsturnier des KSV Flughafen Wien ESV Eisblume Köttlach gewinnt durch die bessere Stockquote vor Eiskristall Pottschach und dem SSV Bad Deutsch Altenburg - Rote Laterne für den ESV Naturfreunde Traiskirchen - Sieger der Nachmittagsveranstaltung wurde RSU Leitersdorf vor Eiskristall Pottschach und dem ESV ASKÖ Weyer 11 Mannschaften aus Wien und Niederösterreich kämpften bei der Vormittagsveranstaltung des traditionellen Himmelfahrts- turniers des KSV Flughafen Wien am Freitag, dem 15. August 2014 um den Turniersieg und die damit verbundenen vier Städteflüge nach Wahl. Für den ESV Naturfreunde Traiskirchen, die nicht in Bestbesetzung antreten konnten, gab es in der Aufstellung Brigitte Fagbemigun, Peter Köstinger, Alex Mücke und Wolfgang Heyderer diesmal nicht den Funken einer Hoffnung und landete man mit 3 Punkten abgeschlagen auf dem letzten Platz. Der Sieg ging an den ESV Eisblume Köttlach 18 - 2,857 vor Eiskristall Pottschach 18 - 2,142 und dem SSV Bad Deutsch Altenburg mit 14 Punkten. Die Nachmittagsveranstaltung musste eine Runde vor Schluss wegen eines Gewitters und daraus resultierenden irregulären Spielverhältnissen abgebrochen werden und siegte hier Staatsligist RSU Leitersdorf vor Eiskristall Pottschach und dem ASKÖ Weyer aus Oberösterreich. ENDERGEBNIS vormittags  - ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -                       -  ENDERGEBNIS nachmittags 16. August 2014 - Trioturnier des SV Spillern Stocksport Souveräner Sieg des ESV ASKÖ Wr. Möwen vor dem ESV Ottakring und dem ASKÖ Mödling - ESV Naturfreunde Traiskirchen auf Rang 5 9 Teams aus Wien und Niederösterreich trafen sich am Samstag, dem 16. August 2014 zum Vergleichskampf beim Trioturnier des SV Spillern Stocksport bei deren Sommer-Spezial-Turnier. Die beiden Routiniers Wolfgang Heyderer und Peter Köstinger vom ESV Naturfreunde Traiskirchen starteten hier mit Brigitte Fagbemigun als Moar und hofften, zumindest einige Punkte einfahren zu können. Letztlich landete man mit 8 Punkten und der schlechteren Stockquote gegenüber dem PVÖ Stockerau auf dem 5. Platz. Souveräner Turniersieger wurde der ESV ASKÖ Wr. Möwen, der nur 1 Punkt abgeben musste vor dem ESV Ottakring - 12 und dem ASKÖ Mödling mit 10 Punkten. ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  - 19. August 2014 - Bezirksmeisterschaft im Zielbewerb Alfred Nager holt mit Tagesbestleistung Gold bei den Herren für den ESV Naturfreunde Traiskirchen - Gerhard Schaly vom ESV Kottingbrunn wird Seniorenbezirksmeister - Bezirksmeistertitel bei den Damen geht an Elisabeth Paulitschke vom ASKÖ Mödling und Katharina Zapletal vom SSV Bad Deutsch Altenburg gewinnt den Jugendbewerb 34 Sportler und Sportlerinnen der Bezirksgruppe Mödling nahmen am Dienstag, dem 19. August 2014 auf der Mödlinger Stocksportanlage an der Bezirksmeisterschaft im Zielbewerb teil. Der Jugendbewerb war ein interner Machtkampf des SSV Bad Deutsch Altenburg, wo Franz “Stuzi” Lackner für die hervorragende Jugendarbeit verantwortlich zeichnet, und setzte sich hier Nachwuchstalent Katharina Zapletal souverän mit 231 Punkte durch und sicherte sich den Titel des Bezirksmeisters vor ihren Vereinskollegen Block Lucas - 152, Weidinger Nico - 145 und Dorfner Angelo - 91. Beim Zielbewerb der Damen holte sich Elisabeth Paulitschke zum wiederholten Male mit einer Topleistung von 256 Punkten den Titel vor Vereinskollegin Martina Weigert - 237. Bronze ging hier an die Jugendmeisterin Katharina Zapletal - 228 vor Manuela Zahradnik mit 172 Punkten. 16 Teilnehmer waren bei den Herren am Start und konnte sich hier Alfred Nager vom ESV Naturfreunde Traiskirchen mit einer Spitzenleistung von 277 Punkten den Titel des Bezirksmeisters sichern. Silber ging mit 250 Punkten an Thomas Grubelnik vom ASKÖ Mödling. Platz 3 und somit Bronze mit 230 Punkten ging an Franz Lackner vom SSV Bad Deutsch Altenburg. Bei den Senioren waren 10 Stockschützen aus dem Bezirk am Start und siegte hier mit 266 Punkten Ing. Gerhard Schaly vom ESV Kottingbrunn vor Oskar Hierath - 224 und Franz Imlinger - 223 - beide KSV Flughafen Wien. Wolfgang Heyderer vom ESV Naturfreunde Traiskirchen belegte mit 211 Stockpunkten den 4. Rang bei den Senioren und Peter Köstinger wurde Sechster mit 199 Punkten. JUGEND  -  DAMEN  -  HERREN 1  -  HERREN 2  -  SENIOREN  -  MEINBEZIRK  - 23. August 2014 - Praterturnier bei Stelzen und Bier Mit Frauenpower landet der ESV Naturfreunde Traiskirchen auf dem respektablen 7. Rang - Der Turniersieg ging an den 1. Putzmannsdorfer EK vor dem ESV Wetzawinkel und der SG Pottschach Am Samstag, dem 23. August 2014 trafen sich 13 Mannschaften aus Wien, Niederösterreich, der Steiermark und Tirol im Wiener Prater zum traditionellen Praterturnier des ESV Styria Wiener Prater bei Stelzen und Bier. Bei herrlichem Wetter waren auch die Favoriten der Papierform nach klar und machten sich diese auch den Turniersieg unter sich aus. Der ESV Naturfreunde Traiskirchen mit Brigitte Fagbemigun, Peter Köstinger und Wolfgang Heyderer bekam vom Veranstalter mit Christine Blaschke eine Leihspielerin zur Verfügung gestellt und trat erstmals in einer reinen Mixformation an. Da die beiden Damen eine respektable Leistung erbrachten, konnte sich das Traiskirchner Team schlussendlich über den 7. Platz freuen. Den Turniersieg holte sich der 1. Putzmannsdorfer EK (20:4 - 3,607) durch die bessere Stockquote vor dem steirischen Verein ESV Wetzawinkel (20:4 - 1,859) und der SG Pottschach (19:5). ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -  Ergebnisse ab dem 26. August 2014 gibt es                           HIER