© Wolfgang Heyderer 2013 ESV NATURFREUNDE TRAISKIRCHEN                      gegründet 2010 Startseite Über uns NEWS Termine Ergebnisse Archiv Galerie Links Sponsoren Kontakt Statistik
Den Tag genießen - Eisstock schießen!!
Herzlich willkommen beim

ERGEBNISSE

Spiel- und Meisterschaftsergebnisse der vergangenen Jahre findest Du im ARCHIV!! EISSAISON 2015 17. Jänner 2015 - Eisturnier des ESC ASKÖ Wr. Möwen in der Albert Schultz Halle in Wien ESV Unterrohr MF Line siegt in der Pokalgruppe vor dem 1. ESV Bad Fischau-Brunn 2 und dem SV Spillern Stocksport - ESV Naturfreunde Traiskirchen nur auf Platz 9 In der Herrengruppe gewinnt der ESV Union Wang vor dem ESV Eisblume Köttlach und der SG ESV Obergrafendorf/ESV Naturfreunde St. Pölten In der Albert Schultz Halle in Wien veranstaltete der ESC ASKÖ Wr. Möwen am Samstag, dem 17. Jänner 2015 sein diesjähriges Eisturnier. In der Herrengruppe starteten 13 Moarschaften aus Wien, Niederösterreich und der Steiermark. Hier konnte sich der ESV Union Wang, der sich auf die Bundesligameisterschaft vorbereitet, den Turniersieg einfahren und den ESV Eisblume Köttlach und die SG ESV Obergrafendorf/ESV Naturfreunde St. Pölten auf die Plätze verweisen. In der Pokalgruppe mit 11 Startern aus Wien, Niederösterreich und der Steiermark, in der der ESV Naturfreunde Traiskirchen in der Aufstellung Wolfgang Heyderer, Peter Köstinger, Leo Tomasini sen. und Leo Tomasini jun. antraten, sicherte sich der ESV Unterrohr MF Line ungeschlagen den Turniersieg vor dem 1. ESV Bad Fischau-Brunn 2 und dem SV Spillern Stocksport. Der ESV Naturfreunde Traiskirchen musste sich hier diesmal mit dem 9. Rang zufrieden geben.                              ERGEBNISLISTE HERREN  -  ERGEBNISLISTE POKAL  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  - 24. Jänner 2015 - Gebietsmeisterschaft Süd/Ost in der Eisarena Ternitz Der SSV Bad Deutsch-Altenburg holt sich den Gebietsmeistertitel ohne Niederlage vor dem ESV BU Neunkirchen ESV Naturfreunde Traiskirchen darf auf den Verbleib in der Gebietsliga noch hoffen, steigt jedoch voraussichtlich wieder in die Bezirksklasse ab.... Am Samstag, dem 24. Jänner 2015 fand die Gebietsmeisterschaft Süd/Ost in der Eisarena in Ternitz statt. 11 Mannschaften gingen im Kampf um den Aufstieg in die Unterliga Süd an den Start. 2 Mannschaften (ESK Mühlfeld und ESV Solides Blatt Ternitz) waren entschuldigt nicht angetreten und standen somit als Fixabsteiger fest. Für den ESV Naturfreunde Traiskirchen in der Aufstellung Alex Mücke, Peter Köstinger, Helmut Bruckberger und Wolfgang Heyderer war nach den Abgängen von Norbert Bruckner und Alfred Nager, sowie die schlechteste Vorbereitung seit Gedenken, die Ausgangslage alles andere als rosig. Das einzige Vorbereitungsturnier auf Eis wurde mit 2 Leihspielern in der vergangenen Woche ausgetragen, erstmalig nahm man nicht am Mödlinger Wintercup teil, da keine komplette Mannschaft gestellt werden konnte und auch die Trainingsein- heiten wurden sträflich vernachlässigt. So hoffte man einfach, genügend Punkte zu sammeln, um den Klassenerhalt zu schaffen und im nächsten Jahr vielleicht personell verstärkt im vorderen Feld mitspielen zu können. Mit 7 Punkten landeten die Natur- freunde Stockschützen dann auf Rang 9 und konnten nur 4 Mannschaften (inkl. der zwei nicht angetretenen Fixabsteiger) hinter sich lassen und müssen nun um den Klassenerhalt zittern. Positiv überrascht haben die jungen Spieler des SSV Bad Deutsch- Altenburg (Johannes Ressler, Markus Kaufmann, Christoph Kaufmann und Alexandar Prochazka) rund um Coach Franz “Stuzi” Lackner, die ohne Niederlage und mit einer Stockquote von 3,377 den Gebietsmeistertitel holten und in der kommenden Saison sicherlich auch in der Unterliga Süd um den Aufstieg mitmischen werden. Mit nur 2 Niederlagen konnte sich der ESV BU Neunkirchen Rang 2 und ebenfalls den Aufstieg in die Unterliga sichern. Drei Niederlagen musste der ASKÖ ESV D´Siedlerbuam Neunkirchen hinnehmen und landete damit auf dem undankbaren 3. Platz. Auf den weiteren Rängen folgten der 1. ESV Bad Fischau-Brunn, der SV Hernstein, KSV Flughafen Wien, ASKÖ Mödling, STV Winzendorf/Muthmannsdorf, ESV Naturfreunde Traiskirchen, ESV Union Natschbach-Loipersbach und der 1. Neunkirchner EK.                                  ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -  15. Feber 2015 - Duo-Turnier der SG Schmidsdorf/Küb in der Eisarena Ternitz ESV Unterrohr Turniersieger mit weißer Weste vor dem 1. Putzmannsdorfer EK und Chrisi und Mani (ESV Flatz/ SG Schmidsdorf/Küb)! Duo Köstinger/Heyderer vom ESV Naturfreunde Traiskirchen auf Platz 4!! In der Eisarena in Ternitz ging am Sonntag, dem 15. Feber 2015 das Duo-Turnier der SG Schmidsdorf/Küb unter Teilnahme von 10 Mannschaften aus Niederösterreich in Szene. Bei herrlichem Wetter und guten Eisverhältnissen ließ der ESV Unterrohr nichts anbrennen und gewann das Turnier überlegen ohne Niederlage. Zweiter wurde der 1. Putzmannsdorfer EK, der sich zweimal geschlagen geben musste. Mit einem Punkt Rückstand landete das Duo Chrisi und Mani (Paarung ESV Flatz und SG Schmidsdorf/Küb) auf dem 3. Platz. Das Duo Köstinger/Heyderer vom ESV Naturfreunde Traiskirchen konnte mit 6 abge- gebenen Punkten Rang 4 erkämpfen. Hervorragend betreut wurden die beiden von Leo Tomasini jun., der als Ersatzmann für den etwas angeschlagenen Heyderer mit angereist war, jedoch auf seinen Einsatz verzichtete, da es bei den Naturfreunden an diesem Tag keinen Grund für einen Austausch gab. Auf den weiteren Rängen landeten der EK Elite Pottschach, Petra und Toni von der SG Schmidsdorf/Küb, der 1. ESV Bad Fischau-Brunn 1, der SSV Stockfalken Hohenau (Andrea Zradhal und Waltraud Platschka von der SU Mistelbach), der 1. ESV Bad Fischau-Brunn 2 und die SG Neue Heimat Pottschach. Für den ESV Naturfreunde Traiskirchen war es in dieser Saison des letzte Antreten auf Eis und beginnt die Asphaltsaison mit dem Duo-Turnier des ESV Hintenburg am 13. März 2015. Vom 18. bis 21. Feber 2015 findet in den Stocksporthallen Amstetten und Winklarn erstmalig die Europameisterschaft im Mannschafts- und Zielbewerb, sowie im Weitschießen statt. Der Veranstalter freut sich auf reges Publikumsinteresse.                                 ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -  13. März 2015 - Duo-Trainingsturnier des ESV Hintenburg SG Schmidsdorf/Küb sichert sich den Turniersieg durch die bessere Stockquote vor dem ESV Jimmy Wien und dem KSV Flughafen Wien - Naturfreunde-Duo Köstinger/Heyderer auf Rang 6 In einem hochklassigen Teilnehmerfeld beim Duo-Trainingsturnier des ESV Hintenburg startete das Duo Köstinger/Heyderer vom ESV Naturfreunde Traiskirchen am Freitag, dem 13. März 2015 zum Saisonauftakt auf Asphalt. Schadensbegrenzung war die Devise und so hieß es, nach Möglichkeit nur nicht als Letzter die Heimreise antreten zu müssen. Leider mussten sich Köstinger/Heyderer gleich im Auftaktspiel gegen die SG Pottschach etwas unglücklich in der letzten Kehre mit 11:13 geschla- gen geben. Im Folgespiel gegen den ESC ASKÖ Wr. Möwen konnte man die ersten beiden Punkten einfahren. Gegen den Staatsligisten ESV Jimmy Wien und den Bundesligaverein SG Schmidsdorf/Küb war das Naturfreunde-Duo chancenlos und so ging es mit 2 Punkten in die Zwangspause. Gegen das Team des Veranstalters ESV Hintenburg konnten sich die Trais- kirchner mit 16:10 durchsetzen und das Punktekonto aufstocken, ehe sie sich im letzten Spiel gegen den KSV Flughafen Wien wiederum geschlagen geben mussten. Der Turniersieg ging an die SG Schmidsdorf/Küb (9:3 - 1,982) vor dem punkte- gleichen ESV Jimmy Wien (9:3 - 1,644). Platz 3 sicherte sich das stark aufspielende Duo des KSV Flughafen Wien mit 8 Punkten. Auf den weiteren Rängen folgten der ESV Hintenburg (6:6 - 1,079), die SG Pottschach (6:6 - 0,745), der ESV Naturfreunde Traiskirchen (4:8 - 0,727) und der ESC ASKÖ Wr. Möwen (0:12 - 0,577). Am 11. April 2015 beginnt die Gruppen- phase der Staatsliga Herren, wobei der ESV Jimmy Wien seine Heimspiele wieder in der Stocksporthalle des ESV Hintenburg austragen wird und auf reges Publikumsinteresse hofft. ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -  21. März 2015 - Seniorenturnier des ESC ASKÖ Wr. Möwen in Bad Fischau-Brunn ESV Kottingbrunn setzt sich im Finale gegen den ESV Selztal mit 18:12 durch - ESV Naturfreunde Traiskirchen rutscht als Gruppenzweiter nach erfolglosen Bahnenspielen auf Rang 9 ab 18 Mannschaften aus Wien, NÖ, dem Burgenland und der Steiermark waren beim traditionellen Seniorenturnier des ESC ASKÖ Wr. Möwen am Samstag, dem 21. März 2015 in der Walter-Wieser-Stocksporthalle in Bad Fischau-Brunn an den Start gegangen. In Gruppe A siegte der ESV Passail (13:3 - 3,268) vor dem ESV Kottingbrunn (13:3 - 1,961) und dem 1. ESV Bad Fischau-Brunn (12:4). In Gruppe B siegte die Mannschaft des ESV Passail (14:2) vor dem ESV Naturfreunde Traiskirchen (11:5) in der Aufstellung Leo Tomasini sen., Peter Köstinger, Wolfgang Heyderer und Leihspieler Günther Brumnik vom ESC ASKÖ Wr. Möwen und dem ESV Hintenburg (10:6). Die vier Erstplatzierten der beiden Gruppen sowie der bessere Fünfte (ESC Vienna) kämpften in 3 Bahnenspielen und einem anschließenden Platzierungsspiel um den Turniersieg. Nach einem guten Auftreten in der Gruppe traf der ESV Naturfreunde Traiskirchen im ersten Bahnenspiel auf den späteren Sieger ESV Kottingbrunn (Gerhard Schaly, Franz Wieser, Johann Zauner, Karl Baumer) und musste sich diesem mit 11:17 geschlagen geben. Durch eine weitere Niederlage gegen die SG Pottschach sowie letztlich gegen den ESV Markt Allhau fielen die Natur- freunde Stockschützen auf den 9. Gesamtrang zurück. Im Spiel um Platz 1 besiegte dann der ESV Kottingbrunn den ESV Selztal mit 18:12 und holte sich somit den Turniersieg. Im Spiel um Rang 3 setzte sich der ESV Hintenburg mit 14:8 gegen den ESV Passail durch. GRUPPE A  -  GRUPPE B  -  ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -  24. März 2015 - NÖ-Cup 2015 - 1. Runde - ASKÖ Mödling I - ESV Naturfreunde Traiskirchen Eine bittere 8:4 Niederlage gegen den ASKÖ Mödling I bedeutet das Aus für den ESV Naturfreunde Traiskirchen bereits in der 1. Runde des NÖ-Cups 2015 Wie bereits im Vorjahr traf der ESV Naturfreunde Traiskirchen in der 1. Runde des NÖ-Cups 2015 wieder auswärts auf den ASKÖ Mödling I. Gleich im 1. Spiel der Best Of Seven Serie lag Traiskirchen nach 2 Kehren mit 12:0 in Führung. Trotz zweier Nachschüsse in der 3. Kehre schrieb Mödling an und ab diesem Zeitpunkt lief es für die Hausherren, die die 1. Partie mit 20:12 schließlich gewannen. Im 2. Spiel konnten die Naturfreunde Stockschützen nicht einmal anschreiben und unterlagen mit 20:0. Auch im 3. Spiel konnte der ASKÖ Mödling den Heimvorteil nutzen und siegte mit 19:9 und führte mit 6:0 Punkten. In der 4. Partie konnte sich Traiskirchen endlich fangen und holte mit 5:23 den 1. Sieg. Ein weiterer 8:18 Sieg für die Naturfreunde machte die Begegnung noch einmal spannend. Man benötigte jetzt einen weiteren Sieg oder zumindest ein Remis, um die Entscheidung um das Weiterkommen auf das letzte Spiel verlegen zu können. Nach 5 Kehren führten die Mödlinger mit 13:8. Den Nachschuß und die Möglichkeit auf 7 bis 9 Zähler und den damit verbundenen Sieg lag nun bei Leo Tomasini jun., dem letzten Schützen der Naturfreunde. Leider landete sein Schuß nicht ganz punktgenau und man mußte sich mit 13:11 geschlagen geben. Mit 4:2 Siegen steigt der ASKÖ Mödling I in dei 2. Runde des NÖ-Cups 2015 auf. Wir gratulieren! Im Parallelspiel mußte sich der ASKÖ Mödling II dem KSV Flughafen Wien mit 2:8 geschlagen geben. ASKÖ Mödling I - ESV Naturfreunde Traiskirchen ERGEBNIS  -  ASKÖ Mödling II - KSV Flughafen Wien ERGEBNIS 4. April 2015 - Pokalturnier des ESV ASKÖ Gerasdorf in Bad Fischau-Brunn ESV ASKÖ Tauchen Gesamtsieger vor STV Winzendorf/Muthmannsdorf, dem ESV Eisblume Köttlach und dem KSV Flughafen Wien - ESV Naturfreunde Traiskirchen auf dem enttäuschenden 14. Gesamtrang 18 Mannschaften aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland waren der Turniereinladung des ESV ASKÖ Gerasdorf gefolgt. In zwei Gruppen kämpften die Teams in der Walter-Wieser-Stocksporthalle in Bad Fischau-Brunn um die Platzierungen. In Gruppe A siegte der ESV ASKÖ Tauchen vor dem ESV Eisblume Köttlach und dem 1. ESV Bad Fischau-Brunn. Der STV Winzendorf/Muthmannsdorf holte sich den Sieg in Gruppe B vor dem KSV Flughafen Wien und der SG Pottschach. Abschließend gab es noch ein Spiel über 12 Kehren, in dem um die Gesamtplatzierung gekämpft wurde. Als Tagessieger ging die Mannschaft des ESV ASKÖ Tauchen, die gegen den STV Winzendorf/Muthmannsdorf 32:6 gewann, vom Platz. Im Spiel um Rang 3 konnte sich das Team des ESV Eisblume Köttlach gegen den KSV Flughafen Wien mit 23:20 knapp durchsetzen. Den 5. Gesamtrang spielte der 1. ESV Bad Fischau-Brunn mit einem sicheren 42:14 Sieg gegen die SG Pottschach heim. Der ESV Naturfreunde Traiskirchen konnte wieder nicht in der Stammformation antreten und belegte in Gruppe A in der Aufstellung Wolfgang Heyderer, Peter Köstinger, Leo Tomasini sen. und Rene Keyl mit mageren 3 Punkten nur Rang 7. Im Spiel um Platz 13 gab Jugendspieler Kevin Keyl, der für den leicht angeschlagenen Papa Rene Keyl einspringen durfte, sein Debut und meisterte seinen Einstand hervorragend. Dennoch wurde die Partie gegen den ESV Fischamend mit 31:21 verloren und mußten sich die Naturfreunde Stockschützen mit dem 14. Gesamtrang zufrieden geben. ERGEBNIS GRUPPE A  -  ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -  9. April 2015 - Allgemein-DUO des ASKÖ Ma. Theresia ESC Wr. Neudorf holt sich den Turniersieg vor dem ESV Kottingbrunn und dem ESV ASKÖ Gerasdorf - Naturfreunde-Duo Köstinger/Heyderer auf Rang 4 Am 9. April 2015 fand in Eggendorf das Allgemein-Duo des ASKÖ Ma. Theresia, welches in der Vorwoche wegen Schlecht- wetters verschoben werden mußte, statt. 8 Teams aus Niederösterreich duellierten sich im Kampf um den Turniersieg. Wie bereits im Vorjahr konnte sich auch diesmal der ESC Wr. Neudorf (Markus Wieninger/Josef Koller) gegen die Konkurrenz durchsetzen und mit nur 1 Niederlage als Erster vom Platz gehen. Der 2. Platz ging an das Duo des ESV Kottingbrunn (Robert Machaczek/Johann Weghofer) 10:4 - 1,735 vor dem ESV ASKÖ Gerasdorf (Oliver Tippert/Michael Gehringer) 10:4 - 1,684. Beim Duo Köstinger/Heyderer vom ESV Naturfreunde Traiskirchen wollte es an diesem Tag nicht wie gewohnt laufen und konnte man mit 8:6 Punkten - Quote 1,264 nur den 4. Platz erreichen. Auf dem 5. Platz landete der KSV Flughafen Wien (Peter Janus/Martin Hörl) ebenfalls mit 8:6 Punkten und mit der etwas schwächeren Quote von 1,202. Auf den weiteren Rängen folgten die Teams vom HSV Großmittel (Johannes Heritsch/Le Huyen) mit 6 Punkten, der SCM Münchendorf I (Kurt Uitz/Gerald Kerschbaum) mit 2 Punkten und der SCM Münchendorf II (Otto Vollnhofer/Hans Marchard), die als Letzter punktelos blieben. ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  - MEINBEZIRK  -  11. April 2015 - Frühjahrsturnier des SV Spillern Stocksport SU Bischofstetten gewinnt vor dem SSV Hollabrunn und dem ESV Naturfreunde Traiskirchen - Durch Punktegleichheit entschied die Stockquote über die Ränge 1 - 3 Bei herrlichem Wetter konnte das Frühjahrsturnier des SV Spillern Stocksport am Samstag, dem 11. April 2015 unter Teilnahme von 9 niederösterreichischen Mannschaften ausgetragen werden. Der ESV Naturfreunde Traiskirchen in der Aufstellung Leo Tomasini sen., Peter Köstinger, Leo Tomasini jun. und Wolfgang Heyderer erwischte einen optimalen Start, gewann die beiden ersten Spiele und ging als Tabellenführer in die Zwangspause. Danach gab es leider einen Selbstfaller und verloren die Natur- freunde durch vermeidbare Eigenfehler gegen den 1. EV Stattersdorf mit 8:14. Nach 2 weiteren Siegen konnten die Traiskirchner die Führung vorerst weiter behaupten. Im wichtigen Spiel gegen den späteren Turniersieger SU Bischofstetten passierten dann übermäßig viele Eigenfehler, sodass die Naturfreunde Stockschützen mit 0:30 untergingen und die bis dahin erarbeitete gute Stockquote ruiniert war. Vier Mannschaften lagen nun punktegleich auf den Rängen 1 bis 4 und der ESV Naturfreunde Traiskirchen verlor die Tabellenführung an Bischofstetten. Der ESV Fischamend konnte im Folgespiel mit 21:11 besiegt werden und wartete im letzten Spiel der ESC Wr. Neudorf, der ebenfalls noch zu den Sieganwärtern zählte, auf die Traiskirchner. Wr. Neudorf musste sich in dieser Begegnung zwar mit 17:23 geschlagen geben, da jedoch auch Bischofstetten und Hollabrunn in der letzten Runde punkte- ten, blieb für die Naturfreunde mit der schlechteren Stockquote nur Rang 3. Turniersieger wurde die SU Bischofstetten 12:4 - 2,286 vor dem SSV Hollabrunn 12:4 - 2,169 und dem ESV Naturfreunde Traiskirchen 12:4 - 1,308. Auf den weiteren Rängen folgten der 1. EV Stattersdorf 10:6 - 1,295, ESC Wr. Neudorf 10:6 - 1,185, SSV Stockfalken Hohenau 6:10 - 0,846, der GdG Stockerau 6:10 - 0,618, ESV Fischamend 4:12 und die SU Stocksportfreunde Tulln 0:16.                                                             ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -  18. April 2015 - Frühjahrsturnier des ESV Fischamend ESC ASKÖ Wr. Möwen gewinnt das Turnier souverän ohne Niederlage vor dem ESV Naturfreunde Traiskirchen und dem ESV ASKÖ Gerasdorf 9 Mannschaften aus Wien und Niederösterreich waren am Samstag, dem 18. April 2015 vormittags beim Frühjahrsturnier des ESV Fischamend auf deren vereinseigenen, überdachten Stocksportanlage zum Vergleichskampf angetreten. Der Favorit ESC ASKÖ Wr. Möwen wurde seiner Rolle gerecht und gewann das Turnier ohne Niederlage mit einer Stockquote von 4,818!! Der ESV Naturfreunde Traiskirchen war in der Aufstellung Leo Tomasini sen., Peter Köstinger, Leo Tomasini jun. und Wolfgang Heyderer angetreten und musste sich nur dem Turniersieger geschlagen geben und durfte den 2. Platz feiern. Spannender war der Kampf um die weiteren Platzierungen. Durch die bessere Stockquote konnte sich der ESV ASKÖ Gerasdorf (8:8 - 0,919) vor dem KSV Flughafen Wien (8:8 - 0,907) auf den 3. Platz setzen. Auf Platz 5 landete der ESV Union Neue Heimat Pottschach (7:9 - 0,965), der sich im letzten Spiel dem ESV Naturfreunde Traiskirchen knapp geschlagen geben musste und dadurch Rang 3 verpasste. Die weiteren Platzierungen der Vormittagsveranstaltung in Fischamend lauteten: SSV Deutsch Wagram 6:10, 1. ESV Leopoldau 5:11, ASTF Rabensburg 4:12 - 0,596 und BEV99 Bernhardsthal 4:12 - 0,565.                                ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  URKUNDE  -  MEINBEZIRK  -  25. April 2015 - Pokalturnier des ESV Kottingbrunn Der ESV Naturfreunde Traiskirchen holt sich den Turniersieg in Kottingbrunn vor dem ESC ASKÖ Wr. Möwen und dem KSV Flughafen Wien 13 Mannschaften aus Wien und Niederösterreich waren bei herrlichem Wetter zum Pokalturnier des ESV Kottingbrunn am Samstag, dem 25. April 2015 zum Vergleichskampf angetreten. Die Favoriten für den Turniersieg waren der ESC Wr. Möwen, der ESV Hintenburg und der KSV Flughafen Wien, die letztlich auch alle auf den vorderen Rängen anzutreffen waren. Für die Überraschung sorgte diesmal allerdings der ESV Naturfreunde Traiskirchen in der Aufstellung Alex Mücke, Peter Köstinger, Leo Tomasini jun., Wolfgang Heyderer und Ersatzspieler Leo Tomasini sen. Trotz einer nicht optimalen Leistung in der Anfangs- phase konnten die Naturfreunde Stockschützen 5 Punkte in den ersten drei Spielen auf ihr Punktekonto buchen. Danach ging die Leistungskurve nach oben und konnten die Traiskirchner mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung Sieg um Sieg er- ringen und durften sich nach 12 Spielen über den Turniersieg mit nur einem abgegebenen Punkt (23:1) freuen. Der 2. Platz ging an das Team des ESC ASKÖ Wiener Möwen (20:4) vor dem KSV Flughafen Wien (17:7). Warenpreise gab es auch für die Ränge 4 und 5. Hier hatte die Mannschaft des ESV Hintenburg mit 16:8 Punkten die Nase vor dem KSV Gutenstein mit 14:10 Punkten. Die weiteren Platzierungen beim Pokalturnier des ESV Kottingbrunn ab Rang 6: SSV Bad Deutsch-Altenburg Damen 12:12 - 0,882, ASKÖ Mödling 12:12 - 0,690, SSV St. Aegy am Neuwalde 11:13, ESV Schneerose Furth/Triesting 10:14, ESV Wörth 9:15, ESV Kottingbrunn Herren 8:16, 1. AESV Bad Vöslau 4:20, ESV Kottingbrunn Damen 0:24. ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -  30. April 2015 - Allgemein-DUO des ASKÖ Ma. Theresia Schlechtwetterabbruch und Turnierauswertung nach 3 Runden - ASKÖ Mödling gewinnt vor dem ESC Wr. Neudorf und dem SSV Stockfalken Hohenau - Naturfreunde-Duo Heyderer/Tomasini jun. verpatzt Premiere 8 Mannschaften aus Wien und Niederösterreich waren beim Allgemein-Duo des ASKÖ Ma. Theresia am Start. Fast schon wie gewohnt, zog nach schönem Wetter tagsüber eine Schlechtwetterfront auf. Schon beim Eintreffen begann es leicht zu regnen und da angenommen wurde, dass die Veranstaltung verschoben wird, verzichteten manche Teams auf das Einschießen. Nach kurzer Beratung kam es dann dennoch zum Anpfiff. Beim ESV Naturfreunde Traiskirchen versuchte man es mit einer neuen Duo-Konstellation. Leo Tomasini jun. spielte für Peter Köstinger erstmals mit Wolfgang Heyderer und wollte man zumindest unter den ersten Drei landen. Leider hatte er für das erste Antreten beim Duo einen schlechten Tag erwischt. Im ersten Spiel gegen den KSV Gutenstein mussten sich die Traiskirchner nach Führung knapp mit 13:15 geschlagen geben. Durch ständig variierende Niederschlagsmengen gab der Asphalt den Teams schwierigste Bedingungen vor, mit denen diesmal auch der sonst zuverlässige Maßschütze Heyderer seine Probleme bekam. Das zweite Spiel gegen den 1. AESV Bad Vöslau konnten Heyderer/Tomasini jun. mit 20:8 für sich entscheiden. Im 3. Spiel wurden die Asphaltverhältnisse durch stärker werdenden Regen noch schwieriger und hatte das neu formierte Naturfreunde-Duo gegen den SSV Stockfalken Hohenau auch das Spiel- glück gegen sich, sodass man sich auch hier knapp mit 10:12 geschlagen geben musste. Obwohl die Mehrheit für die Fort- setzung des Turnieres war, entschied man sich letztendlich für eine Wertung zum aktuellen Zeitpunkt, da viele Schützen durch die Wasserauflage am Asphalt das Zielfeld nicht mehr erreichten. So ergab die Turnierwertung nach 3 gespielten Runden folgenden Endstand. 1. ASKÖ Mödling - 2. ESC Wr. Neudorf - 3. SSV Stockfalken Hohenau - 4. ESV Wörth - 5. KSV Gutenstein - 6. ESV Naturfreunde Traiskirchen - 7. 1. AESV Bad Vösau - 8. ESV Ottakring ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -  2. Mai 2015 - Quellenhotel Heiltherme Bad Waltersdorf Cup in Traisen 1. EV Sparkasse Stattersdorf siegt ungeschlagen vor dem SSV St. Aegyd II und dem ESV Türnitz - ESV Naturfreunde Traiskirchen durch schlechtere Stockquote auf Rang 4 9 niederösterreichische Teams fanden sich zum von Pleyer Stocksport veranstalteten “Quellenhotel Heiltherme Bad Waltersdorf Cup” in der Stocksporthalle in Traisen ein. In der Aufstellung Leo Tomasini sen., Peter Köstinger, Leo Tomasini jun. und Wolfgang Heyderer ging der ESV Naturfreunde Traiskirchen an den Start. Durch schwere Eigenfehler ging das Auftaktspiel gegen den ESV Türnitz mit 8:20 verloren und begaben sich die Naturfreunde in die Zwangspause. Danach spielten die Traiskirchner wie ausge- wechselt auf und konnten 5 Spiele in Serie gewinnen, wodurch sie auf den 2. Rang vorstießen. Leider ging das wichtige Spiel gegen den SSV St. Aegyd II in der letzten Kehre verloren und stand den Traiskirchnern mit dem 1. EV Stattersdorf der stärkste Gegner des Turnieres im letzten Spiel gegenüber. Der Klassenunterschied war hier nicht zu übersehen und besiegten die Stattersdorfer die Naturfreunde mit einem schmeichelhaften 23:15 und holten sich damit ungeschlagen den Turniersieg. Auf dem 2. Platz mit nur 1 Niederlage landete der SSV St. Aegyd II. Durch die bessere Stockquote landete der ESV Türnitz mit 10:6 - 1,867 vor dem ESV Naturfreunde Traiskirchen 10:6 - 1,756. Auf den weiteren Rängen: 5. ESV Kernhof 7:9, 6. STV Winzendorf/Muthmannsdorf 6:10 - 1,168, 7. WSV Traisen 6:10 - 0,354, 8. SSV St. Aegyd I 3:13, 9. SSV Deutsch-Wagram 0:16. ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -  9. Mai 2015 - Wanderpokalturnier der SU Mistelbach Spannung bis zum letzten Spiel - ESC Vienna setzt sich gegen den ESV Naturfreunde Traiskirchen durch und holt den Wanderpokal - ESV Kottingbrunn auf Rang 3 Zum Kampf um den Wanderpokal der SU Mistelbach waren 13 Teams aus Wien, Niederösterreich und Tschechien am Samstag, dem 9. Mai 2015 angetreten. Bei herrlichem Wetter ging die Veranstaltung über die Bühne und erwartete den Sieger ein toller Pokal. Mit den Spielern Leo Tomasini sen., Peter Köstinger, Alex Mücke und Wolfgang Heyderer war der ESV Naturfreunde Traiskirchen am Start und behauptete nach 5 Runden ungeschlagen die Tabellenführung. Diese konnte nach der Pause durch einen weiteren Sieg gegen das tschechische Team von Sokol Stramberk I weiter ausgebaut werden. 17:0 lagen die Naturfreunde Stockschützen bereits gegen den ESV Fischamend in Führung, als sich der Fehlerteufel ein- schlich und die Fischamender mit dem letzten Schuss in der letzten Kehre noch ausgleichen konnten und die Traiskirchner somit den 1. Punkt abgaben. Im darauf folgenden Spiel gegen den SSV Deutsch Wagram konnte ein 29:7 Kantersieg einge- fahren werden und lagen die Traiskirchner nun 2 Punkte vor dem ersten Verfolger ESC Vienna, der zu diesem Zeitpunkt bereits 3 Punkte abgegeben hatte und sollte es im nächsten Spiel zum Showdown der beiden Erstplatzierten kommen. Nach 3 Kehren lagen die Wiener mit 8:3 in Führung und hatten in Kehre 4 die Möglichkeit mit einem 7er die Partie vorzeitig für sich zu entscheiden. Da beide Wiener Schützen im Nachschuss versagten, verkürzte Traiskirchen auf 8:6 und konnte in Kehre 5 mit 8:11 in Führung gehen. Da die Naturfreunde in der letzten Kehre mit dem letzten Schuss den Gegnerstock nicht aus dem Zielfeld brachten, was ein Remis bedeutet hätte, konnten die Wiener die Partie letztendlich mit 13:11 für sich entscheiden und übernahmen durch die ganz knapp bessere Stockquote die Tabellenführung von den Traiskirchnern. 3 Runden waren noch zu spielen und sollte keines der beiden Teams mehr verlieren, hätte die Höhe der Siege die Entscheidung um den Sieg des Wan- derpokals gebracht. Gegen den ESK Langenlebarn konnten sich die Naturfreunde mit 21:11 durchsetzen und hoffte man zu diesem Zeitpunkt selbstverständlich auch auf einen Punkteverlust des ESC Vienna. Im vorletzten Spiel trafen die Traiskirchner dann auf den 1. ESV Leopoldau, der ebenfalls in den vorderen Rängen mitspielte. Diese konnten bereits dem ESC Vienna eine Niederlage beifügen und sollten auf Bahn 6, die leider nicht ganz wettbewerbsfähig war, die Vorentscheidung um den Wanderpokal bringen. Richtungsabweichungen von knapp einem Stock und zähere Asphalteigenschaften brachten den ESV Naturfreunde Traiskirchen hier im wahrsten Sinne des Wortes aus der Bahn und gewannen die Leopoldauer die Partie mit 20:6. Trotz eines 34:0 Kantersieges im letzten Durchgang gegen Sokol Stramberk II war die Chance auf den Turniersieg ver- geben, da sich das Team des ESC Vienna keine weitere Blöße mehr gab und verdient den Riesenpokal mit nach Wien nahm. Der ESV Kottingbrunn konnte sich mit 17:7 - 1,746 den dritten Rang vor dem ESV Fischamend mit 17:7 - 1.401 sichern. Der “Riesentöter” 1. ESV Leopoldau Wien landete mit 16:8 Punkten auf dem 5. Rang. ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -  14. Mai 2015 - Pokalturnier des ESV Naturfreunde Traiskirchen Der 1. ESV Bad Fischau-Brunn gewinnt das Naturfreunde Pokalturnier souverän vor dem KSV Flughafen Wien und dem ESC Wr. Neudorf - Die Nachmittagsveranstaltung fiel leider dem Wettergott zum Opfer, endete dann aber noch mit einem Vergleichskampf zwischen dem ESV Kottingbrunn, dem SSV Bad Deutsch-Altenburg Damen und dem ESV Naturfreunde Traiskirchen Wie bereits im Vorjahr meinte es das Wetter nicht gut bei dem vom ESV Naturfreunde Traiskirchen am Donnerstag, dem 14. Mai 2015 veranstalteten Pokalturnier. Schon vor dem Anpfiff mussten die Bahnen vom Wasser befreit werden und wurde die Vor- mittagsveranstaltung bei frischem Wind und dunklen Wolken am Himmel eröffnet. Gleich von Beginn an ließ das Team des 1. ESV Bad Fischau-Brunn keine Hoffnung auf den Turniersieg bei den anderen Mannschaften aufkommen und absolvierte den 1. Durchgang ohne Niederlage. Mit je 2 Siegen und 2 Niederlagen folgten der KSV Flughafen Wien und der ESC Wr. Neudorf. Nur je 1 Sieg im 1. Durchgang konnten die Mannschaften des ASKÖ Mödling und des ESV Fischamend einfahren. Im 2. Durch- gang konnte einzig das Team des ESC Wr. Neudorf den Bad-Fischauern einen Punkt abnehmen und holten sich diese mit 15:1 Punkten und einer Stockquote von 3,018 souverän den Turniersieg. Den 2. Platz erkämpfte sich der KSV Flughafen Wien mit 10:6 Punkten vor dem ESC Wr. Neudorf mit 7:9. Vierter wurde der ASKÖ Mödling mit 4:12 - 0,742 vor dem ESV Fischamend 4:12 - 0,588. Gegen Mittag begrüßte der Obmann der Naturfreunde Traiskirchen und Bürgermeister der Stadtgemeinde Trais- kirchen Andreas Babler, der den Ehrenschutz der Veranstaltung übernommen hatte, die anwesenden Stocksportler auf der Naturfreundeanlage. In der Zwischenzeit waren bereits die Teams, die sich bei der Nachmittagsveranstaltung dem Vergleichs- kampf stellen sollten, eingetroffen. STV Winzendorf/Muthmannsdorf - ESV ASKÖ Gerasdorf - ESV Kottingbrunn - SSV Bad Deutsch-Altenburg/Hainburg Damen und der ASKÖ Maria Theresia. Doch schon beim Aufwärmen setzten Schauer ein und es wurde in der Hoffnung auf Wetterbesserung vorerst zugewartet. Da den kurzen Regenunterbrechungen immer wieder Schauer folgten, musste das Nachmittagsturnier abgesagt werden und traten die ersten Mannschaften die Heimreise an. Da sich die Sonne nachmittags doch noch kurzfristig durchsetzen konnte, trat eine Mannschaft des ESV Naturfreunde Traiskirchen (Alex Mücke, Peter Köstinger, Leo Tomasini jun. und Wolfgang Heyderer) zu einem freundschaftlichen Vergleichskampf gegen die noch verbliebenen Teams des SSV Bad Deutsch-Altenburg/Hainburg Damen und des ESV Kottingbrunn an. Nach dem ersten Durchgang führten die Damen des SSV Bad Deutsch-Altenburg mit 2 Siegen vor den Naturfreunden und dem ESV Kottingbrunn. Im zweiten Durchgang konnte sich der ESV Kottingbrunn mit 18:10 gegen die Damenmannschaft des SSV Bad Deutsch-Altenburg durchsetzen und blieb somit noch im Rennen um den Sieg. Das Naturfreunde-Team konnte dann die tapfer mit den schwierigen Bahnverhältnissen kämpfenden Damen aus Bad Deutsch-Altenburg besiegen und sollte die letzte Partie gegen die Kottingbrunner die Entscheidung bringen. Bei einem hohen Sieg der Kottingbrunner gegen die Naturfreunde hätte letztendlich die Stockquote durch die Punktegleichheit über die Platzierungen entschieden. Den Heimvorteil ausnutzend ließen die Traiskirchner die Schützen aus Kottingbrunn jedoch nicht aufkommen und entschieden die letzte Partie für sich. Der Endstand des freundschaftlichen Ver- gleichskampfes lautete somit - 1. ESV Naturfreunde Traiskirchen 6 - 2. SSV Bad Deutsch-Altenburg/Hainburg Damen 4 - 3. ESV Kottingbrunn 2. Der ESV Naturfreunde Traiskirchen bedankt sich bei seinem Obmann, Bürgermeister Andreas Babler für die Übernahme des Ehrenschutzes der Veranstaltung, beim SSV Bad Deutsch-Altenburg/Hainburg für die Spende des Nenngeldes sowie bei seinen Sponsoren Hotel Restaurant Holzinger, Innenausbau und Gartenservice Keyl, Rad-Sport Bruckberger und Egger Lichttechnik aus Feldkirchen/Kärnten für die Unterstützung unseres Vereins. ENDERGEBNIS  -  ERGEBNIS SPASSTURNIER  -  DIASHOW  -  MEINBEZIRK  -  16. Mai 2015 - Frühlingsturnier des 1. AESV Bad Vöslau KSV Flughafen Wien gewinnt das Frühlingsturnier in Bad Vöslau vor dem HSV Großmittel und dem ESC Wr. Neudorf - ESV Naturfreunde Traiskirchen auf Platz 6 Am Samstag, dem 16. Mai 2015 fand im Schloßpark das traditionelle Frühlingsturnier des 1. AESV Bad Vöslau unter Teilnahme von 11 niederösterreichischen Mannschaften statt. Nach wolkenbehangenem Himmel am Morgen zeigte sich der Tag dann im Verlauf des Turnieres von seiner besten Seite und wurden die Trainingsjacken bald beiseite gelegt. Der KSV Flughafen Wien spielte sich an diesem Tag von Sieg zu Sieg, musste sich nur einmal geschlagen geben und gewann das Turnier vor dem HSV Großmittel 16:4 und dem ESC Wr. Neudorf 15:5. Die Plätze 4 - 6 wurden durch die Stockquote entschieden und musste sich der ESV Naturfreunde Traiskirchen (Brigitte Fagbemigun, Peter Köstinger, Alex Mücke, Wolfgang Heyderer) durch die knappen Resultate mit 10:10 - 0,895 hinter dem 1. ESV Vösendorf 10:10 - 1,295 und dem ESV Kottingbrunn 10:10 - 0,924 mit dem 6. Rang begnügen. Auf Platz 7 folgte dann der 1. ESV Bad Fischau-Brunn mit 7 Punkten. Platz 8 bis 11 wurde wiederum durch die Stockquote entschieden, da die letzten 4 Teams jeweils 6:14 Punkte aufwiesen. 8. BEV Grünbach II - 0,771 - 9. BEV Grünbach I - 0,701 - 10. ESV Fischamend - 0,590 - 11. ASKÖ Mödling - 0,578. ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -  19. Mai 2015 - Casino Baden Sommercup 2015 - Gruppe A ESV Naturfreunde Traiskirchen besiegt den ESV Hetzendorf im ersten Heimspiel klar mit 12:0 (143 : 49) Im Vorjahr waren der ESV Naturfreunde Traiskirchen und der ESV Hetzendorf in die Spitzengruppe des Casino Baden Sommercups aufgestiegen. Nachdem Alfred Nager die Naturfreunde nach nur einer Sommersaison leider in Richtung Mödling verlassen hatte, konnte mit Leo Tomasini jun., der von ASKÖ Ma. Theresia wieder in seine Heimstätte Traiskirchen zurückkehrte, ein starker Spieler für die Kampfmannschaft gewonnen werden. Mit dem aufstrebenden Neuling Alex Mücke, der nach nur einem Jahr Stocksport bereits sehr gute Ansätze erkennen lässt, erhoffen sich die Naturfreunde Stockschützen zumindest den Verbleib in Gruppe A des Casino Baden Sommercups zu schaffen. Die beiden Auswärtspartien gegen den 1. ESV Vösendorf und den 1. ESV Leopoldau Wien mussten wegen Schlechtwetters verschoben werden und somit avancierte das Heimspiel der 3. Runde gegen den ESV Hetzendorf zum Auftaktspiel der A-Gruppe für die Traiskirchner. Man erwartete den gewohnt starken Gegner und setzte auf den Heimvorteil. Die Wiener in der Aufstellung Richard Kraus, Josef Jilke, Roland Binder und Ernst Veres erwischten einen rabenschwarzen Tag und hatten dem Spiel der Mannschaft des ESV Naturfreunde Traiskirchen in der Aufstellung Wolfgang Heyderer, Peter Köstinger, Leo Tomasini jun. und Alex Mücke nichts entgegenzu- setzen. Lediglich in der 2. Partie schmeichelte das Ergebnis von 15:13 den Hetzendorfer Stockschützen. Mit 6 Siegen konnten die Naturfreunde Stockschützen einen maximalen Punkteerfolg einfahren und müssen sich in der 4. Runde am 3. Juni 2015 auswärts dem ESC Vienna, einem der Gruppenfavoriten, stellen. ERGEBNIS  -  TABELLENSTÄNDE CASINO BADEN SOMMERCUP 2015  -  MEINBEZIRK  -  21. Mai 2015 - Trioturnier des ESV Styria Wiener Prater ESV Kotttingbrunn gewinnt das Turnier vor dem ESC ASKÖ Wr. Möwen und dem BEV Grünbach I - ESV Naturfreunde Traiskirchen fallen nach gutem Start auf Rang 6 zurück Bei kühlem, aber trockenem Wetter fand am 21. Mai 2015 im Sportzentrum Praterfee das Trioturnier des ESV Styria Wiener Prater statt. 11 Mannschaften aus Wien und Niederösterreich kämpften um den Turniersieg. Wie erwartet absolvierten die Favoritenteams des ESC ASKÖ Wiener Möwen und des ESV Kottingbrunn ihre Pflicht. Dennoch war der ESV Naturfreunde Traiskirchen mit Wolfgang Heyderer, Peter Köstinger und Alex Mücke der erste Verfolger der Platzhirschen. Nach 7 Runden hatten die Naturfreunde Stockschützen nur eine Partie gegen den späteren Überraschungsdritten BEV Grünbach I verloren und lagen hinter den Kottingbrunnern auf dem 2. Platz. In Runde 8 hatten die Traiskirchner einen Totaleinbruch und mussten sich der jungen Mannschaft des SSC Donau mit 5:19 geschlagen geben. Im vorletzten Spiel gegen die Wiener Möwen lagen die Naturfreunde bereits mit 0:15 im Rückstand, konnten jedoch in Kehre 5 noch auf 10:15 stellen. Das routinierte Team der Wiener ließ jedoch keine Nervosität aufkommen und siegte letztlich mit 10:20. Im letzten Spiel gegen den ESV Kottingbrunn (Erich Beer, Gerhard Schaly, Robert Machaczek) waren die Naturfreunde chancenlos und fielen durch die 6:20 Niederlage noch auf den 6. Gesamtrang ab. Der Turniersieg ging an den ESV Kottingbrunn mit nur einer Niederlage vor dem ESC ASKÖ Wiener Möwen, die sich zweimal geschlagen geben mussten. Rang 3 holte sich die Mannschaft des BEV Grünbach I mit 13:7 - 1,598 vor dem SSC Donau 13:7 - 1,124. Rang 5 ging an den HSV Großmittel 12:8 - 1,210 vor dem ESV Naturfreunde Traiskirchen 12:8 - 1,109. Auf den weiteren Rängen folgten: ESC Styria Wiener Prater 9:11 - SC Münchendorf 8:12 - BEV Grünbach II 4:16 - ESV Olympia Wien/Paasdorf 3:17 - 1. ESV Leopoldau Wien 2:18. ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -  28. Mai 2015 - Herren-Duo-Turnier des ESV Eisblume Köttlach SG Pottschach gewinnt das Herren-Duo in Köttlach vor der SG Schmidsdorf/Küb und dem ESV Hintenburg - nichts zu holen gab es diesmal für das Naturfreunde-Duo Köstinger/Heyderer Der ESV Eisblume Köttlach veranstaltete am Donnerstag, dem 28. Mai 2015 auf der vereinseigenen, überdachten Stocksport- anlage ein Herren-Duo-Turnier, an dem 9 Mannschaften aus Wien, NÖ und der Steiermark teilnahmen. Den Turniersieg holte sich die SG Pottschach mit der besseren Stockquote (12:4 - 1,973) vor der SG Schmidsdorf/Küb (12:4 - 1,447). Auch der 3. Rang wurde durch die Stockquote entschieden und ging dieser an den ESV Hintenburg 11:5 - 1,311 vor dem ESC ASKÖ Wiener Möwen 11:5 - 1.099. Punktegleichheit gab es auch zwischen dem 5. und 7. Rang, wodurch auch hier die Stockpunkte zum Tragen kamen. Fünfter wurde der STV Winzendorf/Muthmannsdorf 6:10 - 0,846 vor dem 1. ESV Bad Fischau-Brunn 6:10 - 0,788 und dem ESV Anger 6:10 - 0,710. Mit 5:11 Punkten landete der ESV Union Natschbach-Loipersbach auf dem 8. Rang. Die rote Laterne mit 3:13 Punkten ging diesmal an das Naturfreunde-Duo Köstinger/Heyderer, die durch die Summe an Eigen- fehlern das unerfreuliche Ergebnis akzeptieren mussten. ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -  30. Mai 2015 - Turnier unter dem Maibaum in Grünbach ESV Hintenburg holt den Turniersieg beim Grünbacher Maibaumturnier vor dem ESV Naturfreunde Traiskirchen und dem ESV Union Natschbach-Loipersbach Am Samstag, dem 30. Mai 2015 fand in Grünbach/Schneeberg das traditionelle Turnier unter dem Maibaum unter Teilnahme von 9 Mannschaften aus Wien und Niederösterreich statt. Der ESV Naturfreunde Traiskirchen mit Leo Tomasini sen., Peter Köstinger und Wolfgang Heyderer war auf einen Leihspieler angewiesen und hatte mit dem Obmann des BEV Grünbach Anton Vorisek einen guten Griff gemacht. Nach einem Auftaktsieg gegen die Hohenauer Stockfalken mussten sich die Trais- kirchner dem KSV Flughafen knapp mit 15:17 geschlagen geben, konnten jedoch das Folgespiel gegen den späteren Turnier- sieger ESV Hintenburg mit 14:12 gewinnen und diesem die einzige Niederlage des Tages zufügen. Einer weiteren empfind- lichen Niederlage gegen Union Natschbach-Loipersbach sowie einem Remis gegen den 1. ESV Bad Fischau folgten in den verbleibenden 3 Spielen Siege gegen den STV Winzendorf/Muthmannsdorf, den 1. AESV Bad Vöslau und den ESV Kotting- brunn, was den Naturfreunde Stockschützen in der Endabrechnung zum 2. Platz hinter dem ESV Hintenburg gereichte. Rang 3 holte sich die Union Natschbach-Loipersbach durch die bessere Stockquote (10:6 - 1,736) vor dem SSV Stockfalken Hohenau 10:6 - 0,728. Auf den weiteren Rängen folgten der KSV Flughafen Wien 8:8, der 1. ESV Bad Fischau-Brunn 7:9, STV Winzendorf/Muthmannsdorf 6:10, der 1. AESV Bad Vöslau 4:12 und der ESV Kottingbrunn 2:14. ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -  3. Juni 2015 - Casino Baden Sommercup 2015 - Gruppe A ESV Naturfreunde Traiskirchen feiert 9:3 Auswärtserfolg gegen Titelverteidiger ESC Vienna I Im Spiel der Gruppe A musste sich der ESV Naturfreunde Traiskirchen (Wolfgang Heyderer, Peter Köstinger, Leo Tomasini jun. und Alex Mücke) am Mittwochabend, dem 3. Juni 2015 Titelverteidiger ESC Vienna I auswärts stellen. Nach einer 90 Minuten dauernden kostenpflichtigen stop and go Reise auf der Tangente trafen die Naturfreunde bereits etwas dehydriert in Wien Leopoldau ein. Dass das rot-grüne Wien anders ist zeigte sich im desolaten Zustand der Asphaltstockbahnen. Eigentlich präsentiert sich die Anlage in einem gepflegten Allgemeinzustand und wird von mehreren Wiener Stocksportvereinen zum trainieren und für Veranstaltungen genutzt. Vielleicht sollte sich hier einmal ein Funktionär finden, der mit der Frau Vizebürger- meisterin einen Termin vereinbart und auf den Zustand der Stockbahnen aufmerksam macht? Nach kurzem Aufwärmen wurde die Partie angepfiffen und konnten die Naturfreunde das Auftaktspiel mit 10:24 für sich ent- scheiden. Trotz Spielerwechsel bei den Wienern konnten die Traiskirchner auch das 2. und 3. Game gewinnen. Mit einem 21:9 Sieg stellte der ESC Vienna I im vierten Spiel auf 2:6 und hoffte zumindest noch ein Heimremis herausspielen zu können. Im 5. Spiel lag Vienna nach 5 Kehren bereits mit 14:7 in Führung, ehe die Naturfreunde Stockschützen mit einem Siebener in der letzten Kehre noch ein Unentschieden herausspielen konnten. Mit einem 10:22 Sieg im 6. und letzten Spiel konnte der ESV Naturfreunde Traiskirchen einen 3:9 Erfolg fixieren und dürfte durch die Niederlage des ASKÖ Mödling I gegen den 1. ESV Vösendorf zumindest vorerst die Tabellenführung übernehmen. Am kommenden Donnerstag, dem 11. Juni 2015 steht der ESV Naturfreunde Traiskirchen auf eigener Anlage dem titelambitionierten ASKÖ Mödling I gegenüber und könnte mit einem Sieg die Tabellenführung behaupten. ERGEBNIS  -  TABELLENSTÄNDE CASINO BADEN SOMMERCUP 2015 -  MEINBEZIRK  -  4. Juni 2015 - Seniorenturnier des 1. ESV Bad Fischau-Brunn ESK Sparkasse Obergrafendorf gewinnt das Seniorenturnier in Bad Fischau-Brunn vor dem ESV Flatz und dem ESV Hintenburg - ESV Naturfreunde Traiskirchen rutscht trotz mehrmaliger Tabellenführung auf Rang 5 zurück 10 Mannschaften aus Niederösterreich, der Steiermark und Tschechien waren beim Seniorenturnier des 1. ESV Bad Fischau-Brunn vertreten. In der Aufstellung Leo Tomasini sen., Peter Köstinger, Wolfgang Heyderer und Leihspieler Norbert Bruckner konnte der ESV Naturfreunde Traiskirchen das Auftaktspiel gegen den ESV Knittelfeld mit 12:6 für sich entscheiden. Im Folgespiel gegen den späteren Turniersieger konnten die Naturfreunde ein 13:13 Remis herausspielen. Leider zählt die Gastfreundlichkeit auf dem Spielfeld nicht und so kassierten die Traiskirchner im Folgespiel eine empfindliche 8:22 Niederlage gegen die Bad Fischauer. Nach Siegen gegen den ESC Vienna und den KSV Flughafen Wien übernahmen die Naturfreunde überraschend die Tabellenführung und mussten durch die kurzfristige Absage eines Vereines in die Zwangspause. Gegen den höherklassigen ESV Flatz konnten die Naturfreunde Stockschützen ein 13:13 Remis erreichen und vorerst die Tabellen- führung halten. Gerade gegen den Nachzügler ESV Precheza Prerov aus Tschechien leistete man sich nach einer 15:5 Führung nach 4 Kehren einige fatale Aussetzer und musste sich letztendlich mit einem 15:15 Remis zufrieden geben. Nachdem der ESV Fischamend mit 17:9 geschlagen wurde, lagen die Traiskirchner wieder auf dem 1. Tabellenplatz. Im letzten Spiel stand man dem ESV Hintenburg gegenüber, der seine Klasse mehr als eindeutig unter Beweis stellte und die Naturfreunde mit einem 32:0 deklassierte und auf Rang 4 zurückwarf. Durch die Pause im letzten Durchgang konnte auch noch der ESV Knittelfeld am ESV Naturfreunde Traiskirchen vorbeiziehen und mussten sich diese letztlich mit dem 5. Platz begnügen. Eine überraschende Niederlage des ESV Hintenburg in der letzten Runde kostete diesen dann den Turniersieg und setzte sich der ESK Sparkasse Obergrafendorf mit 14:4 vor dem ESV Flatz 13:5 und dem ESV Hintenburg 12:6 - 3,136 durch. Punktegleich landete der ESV Knittelfeld mit 12:6 - 1,411 auf dem 4. Platz. Dahinter der ESV Naturfreunde Traiskirchen 11:7, ESC Vienna 8:10, 1. ESV Bad Fischau-Brunn 7:11, ESV Precheza Prerov 5:13, KSV Flughafen Wien 4:14 - 0,609 und der ESV Fischamend 4:14 - 0,381. ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -  6. Juni 2015 - Wanderpokalturnier des ASKÖ Ma. Theresia Vorjahressieger 1. ESV Vösendorf holt sich den Wanderpokal zum zweiten Mal vor dem STV Winzendorf/Muthmannsdorf und dem ESV Kottingbrunn - ESV Naturfreunde Traiskirchen mit Leihspielerin nur auf dem 12. Rang.... Am Samstag, dem 6. Juni 2015 fand das bereits traditionelle Wanderpokalturnier des ASKÖ Ma. Theresia unter Teilnahme von 15 Mannschaften aus Wien, Niederösterreich und der Steiermark statt. Der ESV Naturfreunde Traiskirchen, der ursprünglich um den Wanderpokal mitkämpfen wollte, musste an diesem Tag wegen privater und beruflicher Ausfälle mit dem letzten Aufge- bot antreten und war überdies sogar auf einen Leihspieler - in diesem Fall auf Anni Pliger vom Veranstalter angewiesen. Als einziger Schütze der Kampfmannschaft war Wolfgang Heyderer vertreten, der die undankbare Aufgabe hatte, aus Leo Tomasini sen., Brigitte Fagbemigun und Anni Pliger das Maximum herauszuholen und natürlich selbst auch eine zeigbare Leistung abzu- liefern. Leider ging gleich das Auftaktspiel gegen Leopoldau Wien verloren. Gegen Union SV Aibl I konnten die Naturfreunde den ersten Punkt durch ein 11:11 Remis auf das Punktekonto verbuchen. Im Folgespiel gegen Union SV Aibl II ließ Tomasini sen. durch das Nichterreichen des Spielfeldes das Gegnerteam gleich aufatmen, die ansonsten mit 7:0 in Rückstand geraten wären. Nach 5 Kehren stand es 12:12. Entgegen des Reglements hatte Aibl in der letzten Kehre angeschossen, ließen die Traiskirchner diesen Fauxpas jedoch durchgehen, was ihnen letztendlich durch eine 12:15 Niederlage mögliche Punkte kostete. Danach ging es in die Zwangspause und wartete danach mit dem SV Hernstein einer der Sieganwärter auf die Traiskirchner, die ihnen gleich mal mit 0:30 die höchste Niederlage des Tages zufügten. Weitere Niederlagen gegen den ESV Fischamend, STV Winzendorf/ Muthmannsdorf und den 1. ESV Vösendorf folgten und lagen die Naturfreunde mittlerweile auf dem letzten Platz. In der 9. Runde wartete der ESV Wörth, der bereits 3 Punkte hatte und es galt, dieses Team zu schlagen. Fast in Profimanier wurde jeder Fehler der Wörther ausgenutzt und siegten die Traiskirchner mit 28:0 und gaben die rote Laterne an den Gegner ab. Gegen den SSV ASKÖ Deutsch-Wagram, ebenfalls einer der direkten Konkurrenten auf den hinteren Rängen war, musste man sich durch grobe Fehler mit 15:17 geschlagen geben. Nach einer eindeutigen Niederlage gegen den ESV Kottingbrunn konnten die Naturfreunde Stockschützen den SCM Münchendorf überraschend mit 13:11 besiegen. Eine offene Partie schien das Spiel gegen den ASKÖ Mödling zu werden. Nach 4 Kehren stand es 6:6, ehe die Mödlinger einen Neuner hinlegten und somit bereits als 99%iger Sieger der Partie feststanden. Nach einem kurzen Anschuss des Mödlinger Moars konnte Heyderer einen fast perfekten Bogenschuss hinlegen, der dem Gegner eine schwierige Aufgabe stellte und der dafür alle Schüsse verbrauchte. 3 genaue Massschüsse der Naturfreunde brachten einen Neuner für Traiskirchen und somit ein Remis. Im vorletzten Durchgang stand man dem SSV Bad Deutsch-Altenburg gegenüber und dachte nicht im entferntesten an einen Punktegewinn. Zum Glück für die Traiskirchner legten die Deutsch-Altenburger wahrscheinlich das schlechteste Spiel an diesem Tag hin und konnten die Natur- freunde die Partie mit 23:7 für sich entscheiden. Im letzten Spiel gegen den SSV Stockfalken Hohenau hatte man den Sieg bereits vor Augen, konnte jedoch die bereits (fast) gewonnene Partie nicht nach Hause spielen. Mit 3 Siegen, 2 Remis und 10 Niederlagen landeten die Naturfreunde auf dem 12. Gesamtrang. Nach dem Vorjahreserfolg konnte der 1. ESV Vösendorf zum zweiten Mal den Wanderpokal in Empfang nehmen. Mit 2 Punkten Rückstand belegte der STV Winzendorf/Muthmannsdorf den 2. Platz. Ebenfalls mit 2 Punkten Rückstand konnte der ESV Kottingbrunn Rang 3 erreichen. ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -  13. Juni 2015 - Bezirksmeisterschaft in Kottingbrunn ASKÖ Mödling steigt mit zwei Mannschaften auf - ESV Naturfreunde Traiskirchen belegt nach schwacher Leistung mit einem Punkt Rückstand nur den 5. Platz 10 Mannschaften sind am Samstag, dem 13. Juni 2015 in Kottingbrunn zur Bezirksmeisterschaft der Gruppe Mödling angetreten. In dem gewohnt starken Teilnehmerfeld kam es zum offenen Schlagabtausch und wurden die Aufsteiger erst in der letzten Runde ermittelt. Durch Punktegleichheit der ersten Vier wurden die Platzierungen durch die Stockquote ermittelt und hatten hier der ASKÖ Mödling I und II die Nase knapp vor dem 1. ESV Vösendorf und dem ESV Kottingbrunn. Mit einem Punkt Rückstand landete der ESV Naturfreunde Traiskirchen (Wolfgang Heyderer, Peter Köstinger, Leo Tomasini jun., Alex Mücke und Leo Tomasini sen.) auf Rang 5. Auf den weiteren Rängen folgte der ESC Wr. Neudorf, KSV Flughafen Wien, der 1. AESV Bad Vöslau, ASKÖ Mödling III und der SSV Bad Deutsch-Altenburg.                                                                                         ENDERGEBNIS  -  ERGEBNISSE  -  MEINBEZIRK  -  16. Juni 2015 - Casino Baden Sommercup 2015 - Gruppe A ESV Naturfreunde Traiskirchen : 1. ESV Vösendorf 8:4 Aufstellung: Wolfgang Heyderer, Peter Köstinger, Leo Tomasini jun., Alex Mücke ERGEBNIS  -  TABELLENSTÄNDE CASINO BADEN SOMMERCUP 2015 -  MEINBEZIRK  -  17. Juni 2015 - Turnier des ESC Wr. Neudorf 1. ESV Vösendorf gewinnt vor der SU Mistelbach und dem ASKÖ Mödling Aufstellung: Brigitte Fagbemigun, Peter Köstinger, Alex Mücke, Wolfgang Heyderer ENDERGEBNIS  -  MEINBEZIRK  -  23. Juni 2015 - Casino Baden Sommercup 2015 - Gruppe A ESV Naturfreunde Traiskirchen : 1. ESV Leopoldau Wien 10:2 Aufstellung: Wolfgang Heyderer, Peter Köstinger, Leo Tomasini jun., Alex Mücke ERGEBNIS  -  TABELLENSTÄNDE CASINO BADEN SOMMERCUP 2015 -  MEINBEZIRK  -  2. Juli 2015 - Casino Baden Sommercup 2015 - Gruppe A ESV Hetzendorf : ESV Naturfreunde Traiskirchen 10:2 Aufstellung: Leo Tomasini sen., Peter Köstinger, Leo Tomasini jun., Wolfgang Heyderer ERGEBNIS  -  TABELLENSTÄNDE CASINO BADEN SOMMERCUP 2015  26. Oktober 2015 - Saisonabschlußturnier des ESC Wr. Neudorf ESV Naturfreunde Traiskirchen gewinnt Turnier vor dem SSC Donau Wien und dem KSV EVN Aufstellung: Leo Tomasini sen., Peter Köstinger, Leo Tomasini jun., Rene Keyl ENDERGEBNIS  -  MEHR   14. November 2015 - Martiniturnier des 1. AESV Bad Vöslau KSV Flughafen Wien holt Turniersieg vor dem SSV Bad Deutsch-Altenburg und dem ESC Wr. Neudorf Aufstellung: Leo Tomasini sen., Peter Köstinger, Leo Tomasini jun., Alex Mücke ENDERGEBNIS  -  MEHR